TTC Indeland: Aufstockung der Bundesliga?

Von: ojo
Letzte Aktualisierung:

Jülich. „Ich muss wissen, woran ich bin.“ Die Brisanz, die in dieser Aussage von Arnold Beginn steckt, hat beflügelnde Kraft. Der versierte Sportmanager, der sich mit der Planung zur sportlichen Zukunft des TTC Indeland Jülich befasst, hat seinen Einfluss an maßgeblicher Stelle geltend gemacht. Die Tischtennisbundesliga GmbH wird am kommenden Dienstag, 5. März, zu einer Sondersitzung zusammentreten. Der aus Beginns Sicht wesentlichste Tagesordnungspunkt heißt „Aufstockung der Bundesliga“.

„Ich muss jetzt einfach wissen, ob die Liga aufgestockt wird“, sagt Beginn und begründet den Zeitdruck nachvollziehbar. An der Sachentscheidung hängen Geld- und Personalentscheidungen. Die Sponsoren warten auf ein Signal, denn auch für sie macht es einen Unterschied, ob der Jülicher Tischtennisclub in der 1. oder der 2. Liga spielt. Vor allem aber die Personalfragen brennen dem Jülicher Sportchef offenbar heißer unter den Nägeln als anderen Kollegen.

Die Jülicher Spieler sind begehrt. Gianluca Walther, Michael Servaty und Anton Adler „haben schon interessante Angebote“ erhalten. Das Trio bekäme die Freigabe, wenn der TTC ins Oberhaus aufrücken würde. Aber auch für Akteure wie Jean Lauric oder Hermann Mühlbach liegen laut Beginn schon heiße Anfragen vor. „Wir müssen daher eine schnelle Entscheidung haben, sonst stehe ich am Ende noch selbst für die 2. Bundesliga ohne Mannschaft da“

Beginn spielt derzeit mehrere Szenarien durch. Erfolgt die Aufstockung der Bundesliga auf elf Mannschaften, steht die Bewerbung des TTC Indeland. Dann müsste Beginn allerdings das Spielerquartett fast komplett neu gestalten. Drei Topspieler brauche er, personelle Engpässe könnten mit einem Spieler aus der 2. Mannschaft oder mit dem Dauerjoker Adel Massaad überwunden werden. Kommt es nicht zu einer Aufstockung oder zu einem eventuellen Rückzug eines der bisherigen Erstligisten, ist die Sache für den Jülicher Sportfunktionär entschieden. „Dann steige ich aus der 1. Bundesliga aus.“ Für den Fall braucht er nichtsdestotrotz ein gutes Zweitligaquartett.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert