TTC Frickenhausen vom Glatteis ausgebremst

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Blitzeis und spiegelglatte Straßen: Selbst die beste und sorgfältigste Organisation ist machtlos, wenn die Natur nicht mitspielt. So geschehen am Sonntag.

Blitzeis und spiegelglatte Fahrbahn machten der geplanten Partie der 2. Tischtennisbundesliga TTC Indeland Jülich gegen den TTC Frickenhausen einen Strich durch die Rechnung. Das Frickenhausener Team sagte ab, weil sich die Anreise aus Baden-Württemberg nach Würselen als zu gefährlich erwies.

Wie der Pressesprecher des TTC Indeland Jülich mitteilte, hatte die Mannschaftführung wissen lassen, dass die Wetterverhältnisse in und um Frickenhausen Anreise der Mannschaft nach Würselen nicht zulasse. „Wir haben uns auf den ersten Kilometern der Reise mehrfahr mit dem Fahrzeug gedreht. Dann haben wir entschieden, dass uns die Gesundheit der Spieler und Betreuer wichtiger ist“, äußerte der Sprecher des TTC Frickenhausen.

Beim Gastgeber überwog die Enttäuschung über den Ausfall des Spiels. „Auch wenn die Partie nun mit 6:0 für den TTC Indeland Jülich gewertet wird, steht unser Bedauern für das vergebliche Engagement und den Einsatz der ehrenamtlichen Helfern des WSV Würselen am heutigen Tag im Vordergrund“, sagte Sauer.

Das geplante Heimspiel des Jülicher Zweitligisten bei den Tischtennisfreunden in Würselene ist damit allerdinsg nicht zu den Akten gelegt. „Wir werden dem WSV anbieten, eins der kommenden Bundesliga-Spiele des TTC Indeland in der Elmar-Harren-Halle auszutragen“, stellte Sauer in Aussicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert