Trotz Mängeln: Entsiegelung von Feldwegen wird fortgesetzt

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
11008858.jpg
„Pilotprojekt“: Der verlängerte Schugweg in Freialdenhoven wird noch nachgearbeitet. Foto: Wolters

Aldenhoven. An eine Römerstraße im Jahre 0 erinnert der Schugweg in Freialdenhoven den SPD-Fraktionsvorsitzenden Udo Wassenhoven, der auf der jüngsten Sitzung des Aldenhovener Gemeinderates nachfragte, ob dieser Zustand des Wirtschaftsweges, der an die nahe gelegene Via Belgica erinnere und durch Radfahrer nicht mehr zu benutzen sei, so gewollt gewesen ist.

Bauamtsleiterin Anita Klotz berichtete, dass es sich bei der Maßnahme in Verlängerung des Schugwegs um ein Pilotprojekt handle, das beim vorliegenden Zustand allerdings noch nachgearbeitet werden müsse.

Grundsätzlich sei indes kreisweit die Entsiegelung landwirtschaftlicher Wege vorgesehen, wobei jedoch das Zerkleinern der Oberfläche so erfolgen solle, dass beim Verdichten der Oberschicht ein ebeneres Ergebnis als in Freialdenhoven erzielt wird, wo noch Steine und grobe Stücke festzustellen sind, die ein Befahren wirklich nur durch landwirtschaftliche Zugmaschinen zulassen.

Spaziergängern und Radfahrern sei solch ein Weg kaum zuzumuten, konstatierte neben Klotz auch Bürgermeister Ralf Claßen, der sich das Ergebnis der Pilotarbeiten an Ort und Stelle angesehen und bewertet hatte. Nun soll mit dem ausführenden Unternehmen gesprochen und eine andere Lösung für den Schugweg herbeigeführt werden, damit die Bürger hier wieder ihre Spaziergänge unternehmen können.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert