Transportwagen für den Friedhof in Barmen

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
7950847.jpg
Zufrieden mit der neuen Einrichtung: Ralf Heinen (links) und Matthias Schmitz. Foto: Jansen

Jülich. Die Stadt hatte kein Geld, um den Barmener Friedhof mit zwei kleinen, schiebbaren Transportwagen zu bestücken. Dass es jetzt trotzdem zwei solcher Wagen am Friedhof gibt, ist einer Initiative von Privatpersonen zu verdanken.

Ortsvorsteher Ralf Heinen (JÜL) und die Merzenhausener Ortsvorsteherin Anne Käthe Peters (JÜL), Hans Gerkens sowie der Kultur und Verkehrsverein Barmen sind als Sponsoren eingesprungen.

Heinen und Gerkens fertigten das Gestell an und installierten es. Deswegen können die Angehörigen jetzt schwerere Transporte zu den Gräbern ihrer Verstorbenen mit den Wagen bewältigen. Diese sind mit einem Schließsystem ausgestattet, das es auch bei vielen Einkaufswagen gibt. Mit Zwei-Euro-Münzen können die Wagen gelöst werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert