Traktorgespann schleift 500 Kilogramm schweren Stein mit

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
polizei symbol Foto Jan Woitas/dpa
Die Polizei konnte die Kratzspuren des 500 Kilogramm schweren Steins, den ein Traktorgespann mitgeschleift hat, auf der Fahrbahn bis zur Erkelenzer Straße nachverfolgen. Symbolfoto: dpa

Linnich. Derart deutliche Unfallspuren findet die Polizei nur selten vor. Mehrere Hundert Meter sind die Abrieb- und Kratzspuren lang, die ein Traktorgespann am Dienstagmorgen in Linnich hinterlassen hat. Es war nach Angaben der Polizei auf einen großen Stein aufgefahren und hatte diesen mitgeschleift.

Der Unfallfahrer war gegen 10.15 Uhr mit einem grünen Traktor und zwei Anhängern auf der Straße „Im Gansbruch“ unterwegs war. Der junge Mann wendete sein Gespann und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. So geriet viel Lehm auf die Fahrbahn, den Mitarbeiter des Linnicher Bauhofes beseitigen mussten. Dann überrollte er einen Leitpfosten und schleifte den rund 500 Kilogramm schweren Stein mit, der sich vor der Hinterachse des zweiten Anhängers verkeilt hatte.

Dadurch entstanden deutliche Spuren auf der Fahrbahn. Sie ziehen sich über die Jülicher Straße bis zur Bushaltestelle „Bahnhof Linnich“ auf der Erkelenzer Straße. Dort wurde auch der Stein am Fahrbahnrand in Höhe eines Parkplatzes gefunden. Der Täter hat sich offenbar vom Unfallgeschehen entfernt und wird derzeit gesucht. Die Polizei nimmt Hinweise unter Telefon 02461/6275234 oder unter 02421/9496425 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (8)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert