FuPa Freisteller Logo

Toter nach schwerem Unfall

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Unfall Juelich
Lebensbedrohliche Verletzungen hat sich am frühen Sonntagmorgen, kurz vor 6.30 Uhr, ein 24-jähriger Dürener bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 253 in Jülich zugezogen. Foto: Manuela Horrig

Jülich. Lebensbedrohliche Verletzungen hat sich am frühen Sonntagmorgen, kurz vor 6.30 Uhr, ein 24-jähriger Dürener bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 253 in Jülich zugezogen. Er starb im Krankenhaus.

Der junge Mann war mit seinem Wagen die Straße aus Richtung Altenburg kommend in Richtung Lorsbeck unterwegs. In Höhe des Bundeswehrinstandsetzungswerks kam der 24-Jährige aus noch ungeklärter Ursache auf gerader Strecke mit seinem Auto nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Baum.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der junge Mann in dem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Jülich befreit werden. Wegen der Schwere der Verletzungen war ein Rettungshubschrauber im Einsatz, der den Verletzten ins Klinikum Aachen flog, wo der Mann später starb.

Das Fahrzeug wurde bei dem Unfall total beschädig. Für die Dauer der Bergung sowie der Unfallaufnahme war die L 253 im Bereich der Unfallstelle bis gegen 9 Uhr komplett gesperrt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.