Jülich - Tödlicher Unfall: Belgier geht in Revision

Tödlicher Unfall: Belgier geht in Revision

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
11243398.jpg
Über ein Jahr ist es her: Bei diesem schweren Unfall kam ein Radfahrer ums Leben. Foto: Horrig

Jülich. Das Urteil von eineinhalb Jahren Freiheitsstrafe ohne Bewährung gegen einen 39-jährigen Belgier ist nicht rechtskräftig. Vor dem Amtsgericht Jülich wurde der Belgier verurteilt, weil das Gericht es als erwiesen ansah, dass der Mann Ende November 2014 unter Alkohol- und Drogeneinfluss gefahren war und einen Unfall auf der Bundesstraße 55 verursacht hatte, bei dem ein 45 Jahre alter Radfahrer aus Baesweiler ums Leben gekommen war.

Der Belgier hat Berufung eingelegt. Jetzt liegt das Verfahren beim Aachener Landgericht. Ob das Strafmaß neu beurteilt oder das Verfahren neu aufgerollt wird, konnte ein Sprecher des Amtsgerichts auf Nachfrage nicht mitteilen.

Leserkommentare

Leserkommentare (8)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert