Jülich - Toaster und Plastikschüsseln auf dem Herd vergessen

Toaster und Plastikschüsseln auf dem Herd vergessen

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Weil sie Rauchgas eingeatmet hatten und anschließend ein Kratzen im Hals verspürten, mussten am Donnerstagabend sieben junge Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Bourheim, zu denen auch ein einjähriger Junge gehört, in einem Krankenhaus untersucht werden.

Gegen 20.30 Uhr hatte ein 20-jähriger Mann aus dem Stadtteil Kirchberg das Haus in der Straße Am Ehrenmal betreten, um Bekannte in der dortigen Dachgeschosswohnung zu besuchen. Im Treppenhaus bemerkte er bereits eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der zweiten Etage.

Gemeinsam mit seinen Freunden im Alter von 16 bis 21 Jahren betrat er kurze Zeit später mit Hilfe eines Wohnungsschlüssel den Brandort, und es gelang ihnen schon bald, das auf dem Herd entstandene Feuer zu löschen. Dabei atmeten sie jedoch Rauch ein.

Da dieser mittlerweile auch in den Flur und in die darüber liegenden Wohnräume im Dachgeschoss gezogen war, wurde auch ein ein Jahre altes Kind von den Rauchschwaden erfasst.

Die alarmierten Feuerwehrkräfte sorgten unmittelbar für die Durchlüftung des Hauses. Außerdem brachten sie die Brandgegenstände, einen Toaster und zwei Plastikschlüsseln, nach draußen. Diese Gegenstände hatte der 18 Jahre alte Mieter der Wohnung auf seinem vermutlich aus Unachtsamkeit nicht abgeschalteten Herd zurück gelassen, bevor er auf eine mehrtägige Klassenfahrt gegangen war.

Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert