Titzer Unfallschwerpunkte sollen entschärft werden

Von: hfs
Letzte Aktualisierung:

Titz. Mit der Ausweisung von neuen Bauflächen im Amelner Gewerbegebiet beschäftigt sich der Ausschuss für Bauen, Planen und Umwelt der Gemeinde Titz in seiner nächsten Sitzung.

Zudem werden die Mitglieder über den aktuellen Sachstand zum belgischen Atomkraftwerk Tihange informiert. Hier hat sich die Gemeinde per Ratsbeschluss dafür entschieden, den Klagen der Städteregion Aachen gegen den dortigen Betrieb zu unterstützen. Titz wird aber, so der Beschluss, angesichts der Haushaltssituation nicht den freiwilligen Solidaritätsbeitrag in Höhe von 1000 Euro bezahlen. 

Zuschüsse für Bürgerhäuser

Auf der Tagesordnung stehen zudem Mitteilungsvorlagen der Verwaltung. So zur Entschärfung des Unfallschwerpunktes an der L12/L213 im Kreuzungsbereich bei Bettenhoven, der Verkehrssituation Prämienstraße in Ameln, dem neuen Zuschussmodell für die Trägergemeinschaften der Bürgerhäuser im Gemeindegebiet sowie dem Nachfolgekonzept der Grundschule in Rödingen.

Zudem wird der Preisträger des von RWE Power ausgelobten Klimapreises in Höhe von 1000 Euro für die Gemeinde bekanntgegeben. Die Sitzung ist öffentlich, tagt am Mittwoch, 30. November, ab 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses in Titz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert