Titz handhabt Windräder anders als Linnich

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Juelich. In der Gemeinde Titz müssen Windenergieanlagen zu Ortschaften einen Mindestabstand von 1200 Meter haben. Dies legten die Ratsvertreter fest, als die Beschlüsse zu den auf dem Gemeindegebiet liegenden Windrädern zur Genehmigung anstanden.

Jetzt beschäftigte sich der Rat der Stadt Linnich mit dem Begehren der Titzer, ähnlich vorzugehen im Bezug auf die Windenergie- Konzentrationszone Körrenzig-Kofferen-Hottorf, die unmittelbar an Titzer Gemeindegebiet grenzt. Aber dem Wunsch, ebenfalls einen Mindestabstand von 1200 Meter festzulegen, kamen die Linnicher nicht nach. Dort sei es der „politische Willen“, freiwillig mit einem Abstand von 1000 Meter zu planen. Das Antwortschreiben der Linnicher nahm man nun seitens der Titzer Gemeindevertreter kommentarlos zur Kenntnis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert