Tischtennis: Indeland III kann TTF Koslar Schützenhilfe leisten

Von: js
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Bei den Tischtennis-Amateuren stehen nur noch wenige Entscheidungen aus. So kann Indeland III mit einem Sieg eigene Ambitioonen stärken und dem TTF Koslar Schützenhilfe leisten.

Oberliga: Indelands Reserve verlor völlig planmäßig mit 3:9 bei der TG Neuss und gab somit bereits einen Spieltag vor dem Saisonende dem 10. Tabellenplatz finale Bedeutung. Und obwohl der Abstieg in die NRW-Liga schon seit geraumer Zeit feststeht, hielt Indeland II tapfer die Fahnen in der Oberliga West hoch. Das Doppel Lenzen/Kneier hielt mit seinem 3:1-Sieg gegen Lennertz/Kain zu Beginn die Partie noch offen. Als Markus Knoben gegen Yannic Lennertz auf 2:4 verkürzte keimten kurz Hoffnungen, doch der dritte Punkt von Marius Pokolm bedeutete am Ende nur noch Ergebniskosmetik. TTC-Spitzenspieler Jonas Lenzen, der diesmal in den Einzeln leer ausging, kommentierte den Spielverlauf: „Wir haben gut gekämpft, das zeigt auch das relativ knappe Satzverhältnis von 32:22. Am Ende fehlte uns einfach das Quäntchen Glück, um bei einem Spitzenteam der Liga für eine Überraschung zu sorgen.“ Die Jülicher müssen am Samstag zum TTC Vernich, der immer noch rechnerischen Chancen zum Aufstieg in die Regionalliga hat.

Landesliga: Das erwartet schwierige Heimspiel gegen Arminia Eilendorf absolvierte Jülichs dritte Mannschaft mit Bravour und siegte in einem hart umkämpften Match mit 9:5. Der ehemalige polnische Nationalspieler Krzysztof Piechaczek war mit insgesamt drei Punkten der erfolgreichste Indeländer. Doch auch Maximilian Gompper, der im Doppel an der Seite von Stevan Klajic-Peric gegen Bey/Bailly verlor, punktete in den Einzeln doppelt und sorgte mit Piechaczek dafür, dass der Aufstieg in die Verbandsliga zum Greifen nahe ist. TTC-Manager Arnold Beginn kommentierte den Auftritt: „Das war ein sehr wichtiger Sieg für die Jungs. Ich hoffe, dass sie nun auch die große Chance nutzen und aufsteigen.“

Um ein Haar hätten die TTF Koslar den Sprung auf den Relegationsplatz geschafft. Jeweils zwei Punkte von Andre Tribbels und Thomas Laufs hielten die TTF bis zum bitteren Ende im Geschäft. Erst in der Verlängerung des fünftes Satzes brachte das Schlussdoppel schließlich die Entscheidung; die hauchdünne 7:9-Heimniederlage gegen Borussia Brand lässt die Koslarer dennoch am letzten Spieltag auf den Klassenerhalt hoffen. Am 18. April reicht ihnen beim TTC Unterbruch nämlich ein Sieg, um endlich auf den Relegationsplatz zu springen, denn der aktuelle Vorletzte TTC Grevenbroich wird bei den hungrigen Indeländern voraussichtlich keine Chance haben. Falls beide Jülicher Landesligisten gewinnen, hätten sie in letzter Sekunde ihre Ziele erreicht.

Bezirksliga: Am 18. April wird auch beim TTC Mersch-Pattern die Luft brennen. Mit dem standesgemäßen 9:4-Erfolg bei Eintracht Aachen erfüllten die Merscher am vergangene Wochenende das Soll, um den Klassenerhalt ohne den leidigen Umweg über die Relegationsrunde zu schaffen. Ein Heimsieg über den favorisierten TV Arnoldsweiler sollte dem TTC auf der Zielgraden zum Klassenerhalt reichen. Doch Achtung: Falls Merschs Kontrahent Elsdorf II im Fernduell dem TTC Mödrath ein Bein stellen sollte, braucht Arnoldsweiler noch Punkte zum Aufstieg.

Bezirksklasse, Gruppe 1: Ederens knappe 7:9-Niederlage beim Burtscheider TV bleibt für die Linnicher ohne Konsequenzen. Die Verletzung von TTC-Teamchef Alexander Lapp war am Ende ausschlaggebend für Ederens unglückliche Niederlage. Der Kapitän verletzte sich in seinem zweiten Einzel und musste dieses Spiel und das Schlussdoppel kampflos abgeben. Mit einem Sieg gegen Baesweiler II könnte Ederen am letzten Spieltag noch den achtbaren siebten Rang erreichen.

Bezirksklasse, Gruppe 2: Nach nur rund 90 Minuten war Stetternichs saft- und kraftloser 0:9-Heimkahlschlag gegen den SV Breinig besiegelt. Damit sind die TTF Stetternich endgültig in die Kreisliga abgestiegen. Am letzten Spieltag müssen sie noch einmal beim Aufstiegsaspiranten Raspo Brand an die Tische.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert