Theatermarathon wird mit „Streit“ fortgesetzt

Letzte Aktualisierung:
5661972.jpg
Diese beiden bezaubernden Paare stehen im Blickpunkt der Komödie „Der Streit“, die der Literaturkurs von Jessica Brennecke kommende Woche im Rahmen des Theatermarathons des Gymnasiums Zitadelle in der Stadthalle Jülich an zwei Abenden aufführt. Foto: Schule

Jülich. Nach dem erfolgreichen Auftakt mit dem Stück „Alice in Underland“ wird der laufende Theatermarathon des Gymnasiums Zitadelle in der kommenden Woche mit Pierre de Marivaux‘ Komödie „Der Streit“ fortgesetzt.

21 Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses von Jessica Brennecke präsentieren das Stück am Dienstag, 11. Juni, sowie am Mittwoch, 12. Juni, jeweils um 19.30 Uhr in der Stadthalle. Karten sind im Körber-Shop des Gymnasiums Zitadelle sowie an der Abendkasse erhältlich.

Komödie entstand 1744

Obwohl die Komödie aus dem Jahre 1744 stammt, hat sie von ihrer Aktualität nichts verloren. Dafür sorgt nicht nur das Thema, sondern auch die Übersetzung von Peter Stein. Im „Streit“ geht es um die ewig gültige Frage, wer daran Schuld trägt, dass sich die Menschen mit dauerhaften Liebesbeziehungen so schwer tun? Liegt es an den Frauen oder den Männern? Oder an der Gesellschaft?

Um der Natur von Mann und Frau auf den Grund zu gehen, wagt ein Prinz deshalb ein Experiment und lässt Säuglinge völlig isoliert von der Gesellschaft und dem anderen Geschlecht aufziehen. Das Experiment nimmt allerdings einen unerwarteten Verlauf und führt zu komischen Verwicklungen und Irritationen sowie letztlich zu einem überraschenden Ende. Insgesamt wird eine feinsinnige, theaterwirksame Komödie mit ernstem Hintergrund präsentiert.

Märchenhaft geht es beim Theaterfestival des Gymnasiums Zitadelle am 25. und 27. Juni zu, wenn sich der zweite Kurs von Pedro Obiera in einer Eigenfassung Hans Christian Andersens Märchen „Die Schneekönigin“ widmen wird. Bewusst hat sich der Kurs eng an die Vorlage gehalten, so dass sich mit Musik, Tanz, etlichen Lichteffekten und Anleihen an andere Märchen Andersens ein bunter Bilderbogen erschließen wird.

Auf einen Klassiker aus Theater und Film greift Magdalena Kempski zurück. Dale Wassermans Erfolgsstück „Einer flog übers Kuckucksnest“ wird am 9. und 11. Juli das Theaterfestival des Gymnasiums Zitadelle effektvoll abschließen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert