Lich-Steinstraß - „Theaterlust“ landet mit dem Stück „Alles im Griff“ einen Volltreffer

„Theaterlust“ landet mit dem Stück „Alles im Griff“ einen Volltreffer

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
15694790.jpg
Akteurin und Regisseurin Heike Hilger geniert sich als Gabi Schulze (r.) beim Anblick von Markus Heinrichs alias Oliver Middendorf in Unterhosen. Petra Brand als Landtagsministerin Renate Rabe-Rothkirch bleibt cool. Foto: Jagodzinska

Lich-Steinstraß. „Alles im Griff“ hatte die „Theaterlust“ des Heimatvereins Lich-Steinstraß auch zum zehnjährigen Bühnenjubiläum in der gleichnamigen Farce von Ray Cooney (Out of Order). Statt in London spielt das Stück in Köln, mit Bezug zum Jülicher Brückenkopf-Park.

Die Regie führenden Akteurinnen Heike Hilger und Andrea Heinrichs hatten die irrwitzige Komödie komplett umgeschrieben. Die ursprünglich männlich besetzten Hauptrollen waren in Frauenhände gegeben, die Handlung von London nach Köln verlegt, mit Bezug zum Jülicher Brückenkopf-Park, wo eine Leiche versenkt werden sollte.

Bezug nahm das Stück in finalen Dialog auch auf Bürgermeister Axel Fuchs, der mit Gattin Yvonne Gast der donnernd beklatschten Premiere war.

Überzeugend

Die Hauptrolle der Landtagsministerin Renate Rabe-Rothkirch mit „Frischfleischgelüsten“, die ein Schäferstündchen mit dem Sekretär des Oppositionsvorsitzenden an die Stelle einer Nachtsitzung im Landtag setzt, spielte Petra Brandt in Bestform. Ihr vermeintlicher Liebhaber Oliver Middendorf war der überzeugende Nachwuchsschauspieler Markus Heinrichs in seinem Bühnendebüt!

Ihre Pläne nach einem romantischen Tête-à-tête durchkreuzt ein scheinbar lebloser Körper mit späteren Auferstehungstendenzen auf dem Fenstersims der Hotelsuite 648. Glaubhaft verkörperte Andrea Heinrichs die Leiche der Detektivin Erika Becker, die im Auftrag von Middendorfs Verlobten, der Newcomerin Yvonne (Yasmin Hilger) anscheinend vom stets auf Befehl herunterklappenden Fenster erschlagen wurde. Die Landtagsministerin ruft ihre Sekretärin Gabi Schulze (wunderbar komisch gespielt von Heike Hilger) an, die die Probleme nach den Plänen der Ministerin lösen soll.

Geldgierige Hausdame

Amüsante Dialoge würzen die Handlung: „Jeder gute Politiker hat eine Leiche im Keller. und ich hab‘ gleich eine im Schrank. Häng‘ sie auf“, weist etwa Rabe-Rothkirch ihre Sekretärin an. Ständig gestört in ihren Bemühungen, die vermeintliche Leiche wegzuschaffen, werden sie von der misstrauischen Direktorin des Luxushotels (Rita Hamacher) und der geldgierigen Hausdame Heidi Schiffer (Sandra Peters).

Das von anhaltenden Lachkrämpfen geplagte Publikum tauchte ein in den Sog der ins Trudeln geratenen Ministerpräsidentin auf ihrer halsbrecherischen Achterbahnfahrt durch Lügen und Verstrickungen. Nach der Pause mit Sekt und Häppchen tauchten auch noch Ehemann Hendrick Rothkirch (Hans-Dieter Emunds) und Schulzes Vater Otto (Hans Nehr) mitsamt „Pfleger Gerhard“ (Ferdi Wagemann) in der Handlung auf. Die Lage war zur Freude des Publikums nicht mehr „im Griff“, sondern längst „außer Kontrolle“, wie der Untertitel der Farce verrät.

Ein unentdeckter Komplott eines weiblichen Trios überraschte die begeisterten Gäste am Ende der Handlung. „Über 40 Personen waren aktiv, um das hier darzustellen“, betonte der neue Vorsitzende des Heimatvereins, Hans-Dieter Emunds, nach dem tosenden Schlussapplaus für die zehn spielfreudigen Bühnenakteure.

Eine weitere personelle Veränderung gab es in der verjüngten Neubesetzung der Technik durch Mario Möres und Robert Seiffert und bei den bereits genannten fabelhaften Bühnendebütanten. Alle weiteren Vorstellungen von „Alles im Griff“ sind bereits komplett ausverkauft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert