Jülich - Theaterfestival: Erfolgsstück „Die Welle“ schwappt in die Stadthalle

Whatsapp Freisteller

Theaterfestival: Erfolgsstück „Die Welle“ schwappt in die Stadthalle

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Vier Theaterproduktionen haben die Literaturkurse des Gymnasiums Zitadelle auch in diesem Schuljahr wieder vorbereitet, die in den nächsten zwei Monaten in der Jülicher Stadthalle gezeigt werden.

Den Auftakt macht der Literaturkurs I unter Leitung von Pedro Obiera am Montag, 5. Mai, mit einer Theaterfassung des Erfolgsromans von Morton Rhue „Die Welle“. Eine weitere Aufführung ist am Folgetag, am Dienstag, 6. Mai. Beginn beider Aufführungen in der Stadthalle ist jeweils 19.30 Uhr.

„Die Welle“ ist das erste von drei eingeübten Stücken, die sich mit Problemen und Gefahren befassen, denen junge Menschen ausgesetzt sind. Es kreist um die Frage, ob sich die aufgeklärte Jugend von heute tatsächlich kritischer gegenüber diktatorischen und totalitären Einflüssen verhalten würde als frühere Generationen. Das Experiment, das Lehrer Bob Ross mit seiner Klasse in Gang setzt, führt nicht nur zu überraschenden und spannenden Ergebnissen, sondern droht auch in eine Katastrophe zu münden. Karten für die Jülicher Aufführungen sind in der Buchhandlung Fischer, am Körbershop des Gymnasiums Zitadelle sowie an der Abendkasse erhältlich.

Erstmals in diesem Jahr wird auch der Kreis Düren in die Schultheatertage Aachen eingebunden. Das Jülicher Gymnasium Zitadelle wird mit zwei Stücken im Schloss Burgau vertreten sein. Neben der „Welle“ am 9. Mai wird der Literaturkurs II von Magdalena Kempski das beim Berliner Theatertreffen und im Aachener Theater besonders erfolgreiche Stück von Nurkan Erpulat, „Verrücktes Blut“, am 17. Juni in Düren zeigen. In der Jülicher Stadthalle wird es am Dienstag und Mittwoch, 27. und 28. Mai, zu sehen sein.

Friedrich Dürrenmatts Komödie „Romulus der Große“ (Mittwoch und Donnerstag, 11. und 12. Juni, Leitung: Carsten Tell) sowie Jutta Rehpennings Jugendstück „Das Flaschenkind“ (Dienstag und Donnerstag, 24. und 26. Juni, Leitung: Pedro Obiera) runden in den folgenden Wochen das diesjährige Theaterfestival des Gymnasiums Zitadelle ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert