Teure Sorgen nach der Brückenprüfung

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:

Linnich. Mit den Ergebnissen der jüngsten Brückenprüfung, in der 33 Übergänge im Stadtgebiet unter die Lupe genommen wurden, hat sich der Linnicher Bau- und Liegenschaftsausschuss befasst. Entsprechende Erläuterungen wird der Aachener Gutachter Dr. Boué auf einer der nächsten Sitzungen geben.

Kritisch ist nach dessen Feststellungen der Zustand der Rurbrücken in Rurdorf und Floßdorf, die noch einer gesonderten Tragfähigkeitsuntersuchung unterzogen werden müssen. Die Sperrung der Malefinkbachbrücke an der Degerstraße in Boslar hatte der Experte ebenfalls empfohlen.

Wie hoch die Kosten sind, um die neuralgischsten Bauwerke zu sanieren, konnte der Ingenieur nicht abschließend sagen. Die Mittel für solche Maßnahmen müssten im Haushalt 2017 bereit gestellt werden.

Ein weiterer Kandidat könnte mittelfristig auch die Heinrich-Weitz-Brücke in Linnich werden, für deren Neubau – etwa im Rahmen des IHK – ein zweistelliger Millionenbetrag zur Verfügung gestellt werden müsste.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert