Tennis: Markus Volm und Markus Strüver gewinnen Güsten Open

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
8270291.jpg
So sehen Sieger aus: Markus Volm und Markus Strüver genießen die verdiente Champagner-Erfrischung. Foto: Jagodzinska

Welldorf/Güsten. Die „Güsten Open“ gelten nicht nur bei den Aktiven als eine Tennisveranstaltung der ganz besonderen Art. Grund dafür ist das perfekte Zusammenspiel zwischen sportlichem Anspruch und Spaßcharakter. Die 16. Auflage des Herren 40-Doppelturniers setzte am Samstag nahtlos die Erfolgsgeschichte fort.

Schon bei der Begrüßung der 20 Doppel aus der Euregio durch den Vorsitzenden des Gastgebers, Dr. Oliver Kremer, die dieser mit dem Ehrenvorsitzenden Jürgen A. C. Kreuzer, dem Ehrenschirmherrn Uwe Willner (Sparkasse Düren) und Jülichs Bürgermeister Heinrich Stommel vornahm, stand die spannende Frage im Raum: „Schaffen sie es?“

Gemeint war damit, ob der Spielgemeinschaft von Blau-Weiß und Rot-Weiß Jülich Wolfgang Müller und Knut Gollnow, die im Vorjahr erstmals eine Titelverteidigung geschafft hatten, das Triple gelingen würde. Nach den Gruppenspielen war dies noch möglich. Die Titelverteidiger zählten zu den vier Gruppensiegern, die sich für die Halbfinale qualifiziert hatten.

Dort setzten sich zunächst Patrick Hansen und Klaus Grein aus Langerwehe mit 10:4 gegen das Stadtwerke-Team Ulf Kamburg und Markus Lessnig recht sicher durch. Wesentlich härter zu kämpfen hatten die Seriensieger Wolfgang Müller und Knut Gollnow gegen die stark auftrumpfenden Jülicher Rot-Weißen Markus Strüver und Markus Volm, die ihre Gegner schließlich mit 11:9 niederkämpften und damit den Traum vom Triple beendeten. Vor dem Finale dachten viele, dass Strüver und Volz nach ihrem kräftezehrenden Match nicht mehr genügend Reserven hätten und sahen das Doppel Hansen/Grein in der Favoritenrolle.

Doch davon war im Endspiel nichts zu merken, es entwickelte sich eine ausgeglichen hochklassige Partie mit begeisternden Ballwechseln und unglaublichem Siegeswillen auf beiden Seiten. Die Vorentscheidung fiel in beiden Sätzen, als den Jülichern ein Zwei-Spiele-Vorsprung zum 4:2 gelang. Diesen ließen sie sich nicht mehr nehmen und gewannen jeweils mit 6:4.

Wie verbissen um jeden Punkt gerungen wurde, zeigte sich noch einmal im letzten Spiel, in dem der allerletzte Punkt erst nach viermaligem Einstand an das siegreiche Doppel Strüver/Volm ging. Als verdienten Lohn erhielten sie die begehrte Güsten Open Silver Bowl aus den Händen des Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden. Erik Stass aus Stetternich erhielt die Auszeichnung „Spieler mit dem besten Stil“, da er nach Meinung der Jury am besten sportlichen Anspruch und Geselligkeit zu verbinden wusste.

Neben dem Wanderpokal wurde ihm erstmals von Dr. Oliver Kremer ein von Intersport Mulack Jülich gestifteter hochwertiger Tennisschläger als Sonderpreis überreicht. Champions Dinner und ein beeindruckendes Höhenfeuerwerk machten den rundum gelungenen Tag perfekt. Natürlich dauerte die Players Party dank der bewährten ausgezeichneten Gastfreundschaft bis in die späten Abendstunden.

Dr. Oliver Kremer dankte dem Ehrenschirmherrn Uwe Willner, den Sponsoren Sparkasse Düren, Stadtwerke Jülich GmbH, Omnifol Kraus GmbH, Intersport Mulack Jülich, Autohaus Schümann GmbH, Plantikow Eventcatering GmbH, Indeland GmbH, Obsthof Bellartz und EP: Krieger GmbH für ihre großzügige Unterstützung sowie allen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Der TV Grün-Welldorf-Güsten und die Teilnehmer des Turniers freuen sich bereits jetzt auf die 17. Güsten Open, die am 1. August 2015 stattfinden werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert