Hasselsweiler - „Tennis auf dem Dorf” ist nicht mehr wegzudenken

„Tennis auf dem Dorf” ist nicht mehr wegzudenken

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
tchaweibu
TC Grün-Weiß Hasselsweiler feiert Silberjubiläum: Zum krönenden Abschluss des Festkommers´ wurden verdiente Vereinsmitglieder und Vereinsmeister geehrt. Foto: Jagodzinska

Hasselsweiler. Als im Juli 1985 der damals 17-jährige Boris Becker mit seinem Sieg beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon Tennisgeschichte schrieb, war der Boom in dem ehemals als elitär geltenden Sport in Deutschland auf seinem Höhepunkt angelangt. Auch in Hasselsweiler war die Begeisterung angekommen.

So fassten 25 Freunde des kleinen weißen (inzwischen zumeist gelben) Filzballs den Entschluss, unter dem Motto „Tennis auf dem Dorf” einen Verein zu gründen. 25 Jahre später feiert der TC Grün-Weiß Hasselsweiler sein silbernes Jubiläumsjahr mit einem abschließenden Festkommers in der ansprechend geschmückten Bürgerhalle.

Bürgermeister und Schirmherr Jürgen Frantzen, seit seiner aktiven Teilnahme bei den „Hawei Open” im Sommer selbst Vereinsmitglied, betonte in seiner Ansprache, dass die Grün-Weißen es auf vorbildliche Art und Weise geschafft hätten, sich im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen aus dem Boom heraus zu einem dauerhaften Freizeitangebot zu entwickeln. Mit der vorzüglichen Jugendarbeit sei es zudem gelungen, nicht im Gestern zu erstarren, sondern im 21. Jahrhundert mit viel Zukunftsperspektive angekommen zu sein.

Rückblickend erinnerte der Vorsitzende Dr. Walter Liedgens an die Männer der ersten Stunde: „Es waren ein paar positiv Verrückte, die mit grenzenlosem Engagement dafür standen und immer noch dafür stehen, dass hier seit 25 Jahren kontinuierlich Sport und Begeisterung für das Vereinsleben auf einem hohen Level zu finden sind.”

Im Auftrag des Tennisbezirks Aachen-Düren-Heinsberg überbrachte Vorstandsmitglied Toni Mülfarth seinem Heimatverein die obligatorischen Glückwünsche und bekräftigte dessen hohe Wertschätzung im Verband: „Hasselsweiler ist - was man bei weitem nicht von allen sagen kann - immer ein sehr kooperativer Verein gewesen und hat einen guten Namen.”

Bürgermeister Frantzen bescheinigte dem TC „Modellcharakter für andere Vereine im Gemeindegebiet” bezüglich der Pflege und des Ausbaus der Sportanlagen in Eigeninitiative, die man zwar nicht monetär, jedoch punktuell beispielsweise mit Materialien unterstützen könne. Ortsvorsteher Robert Holzportz würdigte besonders die gesellschaftlichen und kulturellen Verdienste des Vereins um die Dorfgemeinschaft.

Höhepunkt des offiziellen Teils waren Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder und der Vereinsmeister. Zum kurzweiligen Gelingen trugen neben der charmanten Moderatorin Mira Weber der MGV Laetitia und das Bläserensemble „Juliacum Brassers” wesentlich bei.

Eine Bereicherung waren kurze, auf überraschend hohem professionell wirkendem Niveau aufbereitete Filmbeiträge, die nicht nur Informationen boten, sondern immer wieder zum Schmunzeln animierten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert