Teddybär Toby reist für einen guten Zweck

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Welt erkunden und gleichzeitig Kindern in Not helfen: Matti Schurr, Student aus Jülich mit Reisefieber, hatte eine zündende Idee und setzt diese um. Mit Kommilitonen gründet er den Verein Travel Buddy, der sich mit der Kinderhilfsorganisation „Save the Children“ für deren Zukunft einsetzt. Im Fokus steht dabei Toby, ein Teddybär, der mit anderen Reisenden die Welt erkundet.

Jedes Mal, wenn einer der so genannten Travel Buddys sein Ziel erreicht hat, sucht er einen neuen Mitreisenden für den Bären, der diesen wiederum ein Stück mitnimmt. Die Erlebnisse und Eindrücke, die der Bär auf dem Weg sammelt, werden in Bildern und Artikeln dokumentiert.

Nach und nach entsteht so ein Reisetagebuch, das sowohl auf der Travel Buddy-Website als auch in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram zu finden ist. Die Leser können somit verfolgen, welche Abenteuer Toby erlebt, wo er sich gerade aufhält und welche Länder er schon bereist hat.

Tobys Geschichten sollen Daheimgebliebene motivieren, einen individuell festgelegten Betrag pro zurückgelegter Reisestrecke von 1000 Kilometern zu spenden. Die Distanz wird monatlich aus den Rückmeldungen der menschlichen Travel Buddys errechnet.

Der Spendeninteressierte erhält per E-Mail den persönlichen Betrag – der immer noch angepasst werden kann – und diverse unkomplizierte Spendenoptionen. Wenn gewünscht, sind auch ein automatischer Bankeinzug oder eine einmalige Spende möglich.

Alle Spenden gehen in vollem Umfang an „Save the Children“, die sich für Kinder auf der ganzen Welt einsetzen. Die 1919 gegründete Hilfsorganisation unterstützt Kinder in Kriegs- und Katastrophengebieten und engagiert sich im Kampf gegen Hunger und für bessere Bildungsangebote. Allein 2014 hat „Save the Children“ so mehr als 55 Millionen Kindern in insgesamt 120 Ländern geholfen.

Neben dem Sammeln von Spenden soll das Travel Buddy-Projekt eine internationale Community aufbauen, in deren Mittelpunkt der Austausch zwischen den unterschiedlichen Kulturen steht. „Wir wünschen uns, dass Toby Menschen dazu bringt, sich mit der Vielfalt unseres Planeten zu beschäftigen und gleichzeitig die Welt ein Stückchen besser zu machen“, hofft Travel Buddy-Gründer Matti Schurr. Weitere Infos auf www.travelbuddy.info.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert