Tanztheater Aldenhoven: Bildgewaltiges und farbiges Muscal

Von: Rene Blanche
Letzte Aktualisierung:
11285609.jpg
Ein Thema, mit dem sich Teenager auskennen, brachte das Tanztheater Aldenhoven auf die Bühne des PZ des Gymnasiums Zitadelle. Foto: Blanche

Jülich. Die Diskussionen darüber, ob moderne Kommunikationsinstrumente, soziale Netzwerke sowie Smartphones, Apps und die ganzheitliche Vernetzung des Menschen eher ein Fluch oder ein Segen für unsere Gesellschaft sind, wurden und werden hinlänglich geführt.

Doch zu hilfreichen Ergebnissen scheint man, hin- und hergerissen zwischen Fortschrittsglauben und Technikverliebtheit auf der einen Seite sowie der Frage nach dem Sinn und Nutzen andererseits nicht zu gelangen.

Wie wäre es also, wenn sich unsere junge Generation – also jene, die sich offenbar am meisten mit Apps, Tabletts und Facebook befasst – einmal künstlerisch mit dem Thema auseinandersetzt? Diese Idee schienen wohl auch die Macher des Jugendmusicals „Wat’s Up – Whats App“ vom Tanztheater Aldenhoven zu haben, welches kürzlich im PZ der Zitadelle Jülich aufgeführt wurde.

Unter der Leitung der Tanzpädagogin Iris Freudenthal, die das Tanztheater vor zehn Jahren gründete, entstand ein bild- und farbgewaltiges Musical, in dem sich Jugendliche auf kritische, selbstironische und zuweilen sehr lustige Art mit dem Thema „mediale Welt“ auseinandersetzen.

Die zahlreichen Zuschauer des Abends erlebten ein durchweg kurzweiliges weil dynamisches Programm, das nicht nur tänzerische Einlagen bot, sondern auch durch künstlerische Filmausschnitte auf der Großleinwand das Gesamtbild harmonisch unterstrich.

Gekonnte Choreografien zu passend ausgewählter Musik machten den Abend zu einem musikalischen Erlebnis, das die Zuschauer begeisterte und ihnen so manches Mal einen Spiegel in Bezug auf den verantwortungsvollen Umgang mit Computer, Smartphone und Internet vorhielt. Unsere junge Generation weiß schon, wie man die vielen vernetzten Helferlein richtig einsetzt und macht sich Gedanken.

Zu diesem Schluss waren wohl auch die vielen Besucher des Abends gekommen, die sich mit einem donnernden Applaus bei den jungen Darstellerinnen und Darstellern bedankten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert