Tagespflege in Linnich wächst in Rekordzeit

Von: SuS
Letzte Aktualisierung:
stgereon2-
Sonnigen Zeiten entgegen: So wirkte es zumindest auf dem Richtfest für das St.-Gereon-Haus mit (v.l.) Architekt Josef Viethen junior, Pfarrer Jose Kallupilankal, Bürgermeister Wolfgang Witkopp und Geschäftsführer Bernd Bogert. Foto: Schenk

Linnich. „Tagsüber in guten Händen - abends in den eigenen vier Wänden” - diese Losung gab Geschäftsführer Bernd Bogert zum Richtfest des St. Gereon-Hauses in Linnich aus.

In nicht einmal zwei Monaten wuchs an der Mahrstraße der Anbau ans alte Patrizierhaus, in dem ab 1. Oktober die ersten Gäste ihre Tagespflege genießen sollen.

Auf 290 Quadratmetern entstehen nach den Plänen des Architekten Josef Viethen junior Räume für Beratung, Betreuung und Geselligkeit. Rund 420.000 Euro werden zu diesem Zweck von der Pfarre aufgebracht.

Während die Kosten für den Bau ansehnlich sind, sind die Kosten für die Gäste vergleichsweise geringfügig: In der Pflegestufe I ist die Tagespflege, so referierte Bernd Bogert, in den ersten neuen Tagen kostenfrei - in der Pflegestufe III sogar 20 Tage.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert