Linnich - Tagesmütter: Linnich bereitet Großtagespflege vor

Tagesmütter: Linnich bereitet Großtagespflege vor

Von: Otto Jonel
Letzte Aktualisierung:

Linnich. Das Kinderbetreuungsspektrum in der Stadt Linnich wird schon bald um eine Facette reicher. Die Verwaltung arbeitet emsig daran, die Voraussetzungen für eine Großtagespflege zu schaffen. Bei dieser besonderen Form der Kindesbetreuung übernehmen zwei oder drei Personen die ganztägige Betreuung von bis zu neun Kindern.

Vorteil: Sollte eine der Tagesmüttern ausfallen – etwa durch Krankheit – haben die Kinder immer noch mindestens eine bekannte Bezugsperson. Auch regeln die Tagesmüttern Ersatzlösungen selbst und sind nicht auf eine Zuweisung duch das Kreisjugendamt angewiesen.

Wie Bürgermeister Wolfgang Witkopp in der letzten Ratssitzung vor der Sommerpause erläuterte, hatte eine Umfrage der Jungen Union Linnich ergeben, dass etliche Eltern sich weitere Unterbringungsmöglichkeiten für ihre Kinder in Linnich wünschten. „Die Situation hat sich etwas entschärft“, verwies Witkopp auf die inzwischen fertiggestellte Erweiterung der integrativen Kindertagesstätte „Bachpiraten“ der Lebenshilfe Düren. Diese schafft Platz für zwei weitere Gruppen.

Den notwendigen Raum gewinnt die neu einzurichtende Großtagespflege in der frei werdenden benachbarten ehemaligen Hausmeisterwohnung, die von der Lebenshilfe nun nicht mehr benötigt wird.

100.000-Euro-Investition

Nach einer Kalkulation der Verwaltung wäre diese Wohnung mit einer Investition von rund 100.000 Euro saniert und neu möbliert. Die Hälfte dieses Geld verschlingt der Ersatz der Möbel nach dem Auszug der Lebenshilfe. Allerdings winkten bei der Neumöblierung Fördergelder, stellte der Bürgermeister in Aussicht.

Die Großtagespflege kann bis zu neun Kindern – vornehmlich U3, aber auch Ü3 – aufnehmen. In welchem Verhältnis Unter- und Über-Dreijährige später betreut werden, ist noch offen. Die Kosten für Unterhalt und Miete der Großtagespflegeeinrichtung übernehmen die Tagesmütter. Eine ähnliche Einrichtung besteht bereits in Linnichs unmittelbarer Nachbarschaft, und zwar in Baal (Kreis Heinsberg). Auch der Kreis Düren, der im Übrigen die Einrichtung von Großtagespflegen in allen Kreis-Kommunen ohne eigenem Jugendamt anstrebt, kann bereits auf Vorhandenes verweisen – beispielsweise in Großhau (Gemeinde Hürtgenwald).

Die Linnicher Verwaltung will die Sommerpause nutzen, um die Einrichtung der Großtagespflege in der ehemaligen Hausmeisterwohnung vorzubereiten. Unmittelbar nach den Ferien sollen Ausschuss und Stadtrat die erforderlichen Beschlüsse fassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert