Sturmschäden: 40 Bäume werden in Stetternich gefällt

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Rund um den Tennisplatz in Stetternich werden bis Ende Februar 40 verschiedene Bäume gefällt. Darüber unterrichtete die Stadtverwaltung den Ausschuss für Planung, Bauen, Umwelt.

Das geschehe aus „Verkehrssicherungsgründen“ sowohl „Am Buschacker“ als auch auf dem Wall zum Mühlengraben.

Teilweise seien hier noch Sturmschäden vom Pfingstunwetter „Ela“ zu beseitigen, erklärte Beigeordneter Martin Schulz. Zusätzlich sollten „noch Bäume mit starkem Vitalitätsverlust und Totholz entfernt werden, damit die Bespielbarkeit der Tennisplätze weiterhin gewährleistet werden kann“.

Betroffen sind vor allem serbische Fichten, Wildkirschen, Weißbirken und Hybridpappeln.

Eine Neubepflanzung sei in Kooperation mit dem Tennisverein vorgesehen, sagte Schulz weiter. Die Anpflanzung werde aus heimischen Sträuchern bestehen, um den Lärm, Wind- und Sichtschutz wieder herzustellen, aber auch aus ökologischen Gründen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert