Streifzug durch das Gershwin-Universum

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Virtuose und ausdrucksstarke Klaviermusik verspricht das Gastspiel des Meisterpianisten Menachem Har-Zahav am Freitag, 29. Mai, um 20 Uhr in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich.

Har-Zahav, der hier bereits mehrfach begeisterte, wird ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm präsentieren, zu einem Großteil mit Stücken von George Gershwin, unter anderem beliebte und bekannte Klassiker wie die „Rhapsody in Blue“ und „Ein Amerikaner in Paris“, und außerdem mit Werken von Frédéric Chopin, Claude Debussy und Sergei Rachmaninoff.

Gershwin, 1898 geboren und 1937 gestorben, war so etwas wie ein musikalischer Allrounder. Er komponierte für den Broadway, aber auch klassische Konzerte. Viele seiner Titel wurden als Filmmusik verwendet, andere wiederum gelten als Jazz-Standards. In seinen Werken verband er die afroamerikanische mit der zeitgenössischen symphonischen Kultur und eröffnete damit neue musikalische Klangwelten.

Für sein aktuelles Konzertprogramm schöpft Meisterpianist Menachem Har-Zahav aus diesem umfassenden Werk Gershwins und umrahmt es mit musikalischen Perlen von Chopin, Debussy und Rachmaninoff.

Von Menachem Har-Zahavs Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament sind Publikum und Presse regelmäßig begeistert. Nicht umsonst wird Har-Zahav immer wieder als Weltklasse- und Starpianist bezeichnet.

Menachem Har-Zahav ist als Solist mit und ohne Orchesterbegleitung international aufgetreten. Nachdem ihm bereits früh Lehraufträge an Hochschulen in den USA übertragen worden waren, verbrachte er drei Jahre in England für weitere Studien. Inzwischen lebt er in Deutschland und widmet sich ganz dem Konzertieren. Seine zahlreichen Gastspiele in Deutschland führten ihn unter anderem in die Tonhalle Düsseldorf, den Gasteig München, die Laeisshalle Hamburg und das Beethovenhaus Bonn. Im europäischen Ausland hat er in den Niederlanden, der Schweiz, England und Italien gespielt.

Anreiz für die Jugend

Zu Menachem Har-Zahavs Konzert haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt. Dahinter steht sein Wunsch, gerade der Jugend einen Anreiz zu geben, seine Klavierkonzerte zu besuchen, um ihnen die Gelegenheit zu bieten, zu erleben, dass Komponisten durch die musikalischen Epochen hinweg spannende Musik geschrieben haben, die auch heute noch mitreißt.

Eintritt: Euro 17 / Euro 12 für Studenten, Arbeitslose und Schwerbehinderte mit Ausweis. Karten im Vorverkauf gibt es im Musikstudio Comouth (Große Rurstraße 72a) und in der Buchhandlung Fischer (Kölnstraße 9). Reservierungen unter der Hotline Telefon 015128442 449. Abendkasse ist ab 19.30 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert