Jülich - Streicher spielen für Schirmer

Streicher spielen für Schirmer

Letzte Aktualisierung:
schloss-konzert-ensemble-bu
Kommen zum Abschluss der Jülicher Schlosskonzerte der Saison 2009/2010 zusammen: (v.l.) Chi-Ho Choi, Jürgen Kussmaul, Magdalena Härtl, Ida Bieler, Georg Sarkisjan, Nikolaus Trieb spielen im Mai in der Schlosskapelle der Zitadelle.

Jülich. Mit einem Konzert im Rahmen einer Ausstellung von Werken des bedeutenden Jülicher Landschaftsmalers Johann Wilhelm Schirmer (1807-1863) endet die Saison 2009/10 der Jülicher Schlosskonzerte am Sonntag, 9. Mai, in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich. Die Ausstellung im Museum Zitadelle wird an diesem Tag um 16.30 Uhr in der Schlosskapelle mit einem Vortrag eröffnet.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Die Veranstaltungen sind Teil eines Projektes unter Schirmherrschaft und mit Förderung des NRW-Ministerpräsidenten.

An dem Tag wird das Ensemble Ida Bieler passende Werke präsentieren: das Schirmer gewidmete Streichquartett op. 14 des Düsseldorfer Komponisten Norbert Burgmüller, das Streichquintett op. 87 von Felix Mendelssohn-Bartholdy, sowie das Streichsextett op. 36 von Johannes Brahms.

Als Mendelssohn 1833 als städtischer Musikdirektor nach Düsseldorf kam, traf er in der dortigen Künstlerszene Schirmer und Burgmüller. Dieses Zusammentreffen führte nicht nur zu gegenseitigen künstlerischen Anregungen sondern auch zu einer engen persönlichen Freundschaft. Schirmer, der musizierende Maler, erteilte Mendelssohn, dem malenden Musiker, Unterricht im Malen; dafür spielte Mendelssohn in Schirmers Streichquartett Geige, neben dem Maler am Cello und seinem, auch von Schumann und Brahms hoch geschätzten, Komponistenkollegen Burgmüller an der Bratsche.

Erst 26-jährig

Im Mai 1836 ertrank der künstlerisch früh gereifte, an epileptischen Anfällen leidende Burgmüller, erst 26-jährig, während eines Heilbades im Aachener Quirinusbad unter rätselhaften Umständen. Mendelssohn erwies seinem Freund mit seinem Trauermarsch op. 103 die letzte Ehre.

Ida Bieler hat für dieses Konzert mit ihr selbst und Georg Sarkisjan, Violinen, Jürgen Kussmaul und Magdalena Härtl, Bratschen, sowie Nikolaus Trieb und Chi-Ho Choi, Violoncelli, ein hochkarätig besetztes Streicherensemble zusammengestellt. Sie selbst hat auf das Publikum der Jülicher Schlosskonzerte 2006 und 2008 als Primgeigerin des „Xyrion-Trios” und des „Heine-Quartetts” großen Eindruck gemacht. Im vergangenen Jahr hat der junge Geiger Georg Sarkisjan das Publikum des Collegium Musicum Jülich mit einer reifen Interpretation von Mendelssohns Violinkonzert begeistert. Auch in diesem Jahr versprechen die Veranstalter einen großartigen Abend.

Die Saison 2010/11 wird am 12. September von den aufstrebenden jungen Christoph Eß, Horn, und Boris Kusnezow, Klavier, eröffnet. Vorverkauf: Musikstudio Comouth, Große Rurstr. 72 A, Telefon 02461 4949, 12 Euro, ermäßigt 8.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert