Strahlende Gesichter „Links der Rur”

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
linksderrurbu
Beim Straßenfest „Links der Rur” erfreute sich sich das Kinderschminken bei den Kleinen großer Beliebtheit. Foto: Wickmann

Jülich. Die Straßengemeinschaft „Links der Rur” hat bei strahlendem Sonnenschein ihr sechstes Straßenfest gefeiert. Das von Heribert und Brunhilde Hütten ins Leben gerufene Fest erfreut sich wachsender Beliebtheit bei den Bürgern.

Entlang der Altdorfer Straße und der Linzenicher Straße lockten zahlreiche Attraktionen wie zum Beispiel eine Tombola, Torwandschießen, Kinderschminken oder ein Kinderflohmarkt zahlreiche Gäste an.

Ortsvorsteher Peter Krautwasser organisiert schon seit langem die Veranstaltung mit, in der sich die Bürger näher kommen sollen und sieht dies als wichtigen Schritt zur Schaffung einer echten Nachbarschaft.

Harald Bleser von der SPD Jülich hat unter anderem die Handzettel im Viertel mit verteilt, die auf die Veranstaltung hinweisen. „Der Erlös des Festes kommt der Spiel- und Lerngruppe des Sozialdienstes Katholischer Frauen zugute” berichtet er.

Die Gruppe bietet allen Kindern des Viertels die Möglichkeit, dort nach der Schule betreut zu werden und gemeinsam unter Aufsicht die Hausaufgaben zu machen.

In den letzten Jahren waren vom Erlös unter anderem neue Holzbänke für die Bürger und ein neuer Sandkasten für die Kinder des Viertels angeschafft worden. Die Preise der Tombola, bei der unter anderem ein Fernseher als Hauptpreis wartete, wurden alle von Anwohnern gespendet.

Bleser zeigte sich beeindruckt von dem großen Engagement aller Beteiligten. Die technische Leitung hatte auch in diesem Jahr wieder Josef Esser übernommen, während die Angehörigen der Familie Hütten unter anderem den Ausschank, das Kinderschminken und das Torwandschießen betreuten.

„Ich finde es toll, dass mir alle so toll bei der Planung und den Vorbereitungen geholfen haben” freute sich Brunhilde Hütten. Das Schminken und Torwandschießen wurde von zahlreichen Kindern gerne in Anspruch genommen. Auch zwei Mitarbeiterinnen des Malteser-Hilfsdienstes, der ebenfalls das Straßenfest unterstützt, waren anwesend und zeigten allen Interessierten ihre Dienstfahrräder mit Blaulicht. Gemütlich wurde es abends beim ausklang im Zelt. Die Planungen für ein siebtes Straßenfest im nächsten Jahr laufen schon auf Hochtouren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert