Stopp-Zeichen übersehen: Fünf Verletzte und hoher Schaden

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Unfall Polizei Kollision Rettungswagen Blaulicht Symbolfoto: Fotolia/benjaminnolte
Bei einem Zusammenprall in Titz wurden fünf Personen verletzt. Symbolbild: Fotolia/benjaminnolte

Titz/Linnich. In der Titzer Ortschaft Müntz ist es am Samstagnachmittag zu einem Zusammenprall auf einer Kreuzung gekommen. Ein 66-jähriger Mann aus Willich hatte ein Stopp-Schild nicht beachtet, wodurch es zu dem Unfall kam. Dabei wurden fünf Menschen verletzt, darunter auch zwei Kleinkinder.

Der Vorfall ereignete sich gegen 14 Uhr an der Kreuzung Lindenstraße/Kreisstraße 5. Laut Polizei wollte der 66-Jährige die K5 überqueren und in Richtung Linnich-Hottorf weiterfahren. Dabei missachtete der Autofahrer das Stopp-Schild und nahm so einer 38-jährigen Frau die Vorfahrt. In dem Fahrzeug der Frau aus Bedburg befanden sich außer ihr noch drei weitere Insassen: eine 29-jährige Frau, ein drei Jahre und ein ein Monat altes Kind.

Alle fünf Fahrzeuginsassen erlitten bei dem heftigen Zusammenprall Verletzungen. Während der 66-jährige Unfallverursacher nach einer ambulanten Behandlung wieder nach Hause entlassen wurde, mussten die vier anderen Personen stationär in Krankenhäusern verbleiben. Schwerwiegende Verletzungen blieben den Kindern aber dank der Kindersitze erspart.

Die beiden Wagen waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Sachschaden von etwa 17.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die K5 bis etwa 16 Uhr gesperrt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert