Stimmungsvolles Konzert des Kirchenchors Mersch

Letzte Aktualisierung:
13609144.jpg
Besondere Atmosphäre beim Konzert in der Merscher Pfarrkirche: Der Kirchenchor erfreut die Zuhörer im voll besetzten Gotteshaus. Foto: Guido Abels

Mersch. Pünktlich zum Advent lud der Kirchenchor St. Agatha unter der Leitung von Hubert Ilbertz zum „Einstimmen auf den Advent“ in die mit Adventkranz, Laternen und Kerzen geschmückte Kirche ein. Für die Sänger bot sich beim Auftritt ein atemberaubendes Bild, da die abgedunkelte Kirche voll besetzt war. Mit dem neu einstudierten Lied von John Rutter „Alle Dinge dieser Welt“ begrüßten sie ihr Publikum.

Dann sangen etwa 50 Kinder der Grundschule Welldorf unter der Leitung von Silke Kayser ihre „Lieder zur Weihnachtszeit“. Mit viel Applaus und einer kleinen Überraschung für jedes Kind bedankte sich die Vorsitzende Angela Wirtz und lud anschließend noch zum Verweilen in der Kirche ein, um etwas zur Ruhe zu kommen, was alle im Advent in der recht hektischen Zeit so gut gebrauchen können.

Die Musiker der „Lucky Trumpets“ spielten alte Weihnachtslieder auf Trompete, Posaune und Tuba. Mit der „Verloren gegangenen Weihnachtsgeschichte des kleinen Engels Jonny“ fesselte Renate Schmitz die Zuhörer.

Der Kirchenchor stimmte mit dem Lied „Wünsche und Gedanken“ und dem Solo von Brigitte Mainz Adventsliedern an. Die neuen Lieder, einmal das aus Salzburg stammende „O Maria wie gefährlich ist die Reis nach Bethlehem“ und das aus Südtirol stammende „O göttliche Liebe“, sang der Chor acapella.

Bei der Geschichte „Auf die Pausen kommt es an“ erzählt Silvia Esser vom Erlernen des Klavierspiels durch den Großvater, untermalt von Hubert Ilbertz am Klavier. Zur Überraschung aller endet die Geschichte im vom Chor eingestimmten englischen Weihnachtslied „Joy to the world, the Lord is come“. Bei „Glorious Kingdom“ kam es nicht nur auf die Einsätze und Pausen an, sondern auch auf den teils 5-stimmigen Notensatz. Weiter ging es mit der deutschen Fassung des Liedes „Mary´s Boychild“, bekannt durch die Gruppe Boney M. und mit dem Sologesang von Brigitte Mainz. Den internationalen Teil beendete der Chor mit Unterstützung von Barthel Stockem und seinem Trommelspiel mit dem „DrummerBoy“ von Antonio Conde.

Der Gesang in der Kirche St. Agatha war beeindruckend, vor allem immer dann, wenn alle gemeinsam den Liedern der Lucky Trumpets folgten bzw. mitsangen. „Ob alle Jahre wieder“, „Fröhliche Weihnacht überall“ bis hin zu „O Tannenbaum“ und „Stille Nacht, heilige Nacht“.

Im Wechsel mit den Sänger und Sängerinnen sang Brigitte Mainz, das was sich viele wünschen nämlich „Weihnachten bin ich zu Hause“. Aus der Feder von Manfred Bühler und I. Bürklen folgte das von Strophe zu Strophe leiser gesungene „Luleise Gottes Sohn“. Mit „Weihnachtsstern“ und „In der Nacht von Bethlehem“ beendete der Chor mit zwei ebenfalls neuen und sehr rhythmischen Liedern den letzten Vortrag.

Die Besucher zeigten den Akteuren nicht nur durch den anhaltenden Applaus, wie gut es ihnen gefallen hat, sondern auch in den Gesprächen und mit etlichen Dankesworten. Das Strahlen und die Zufriedenheit der Sänger und Sängerinnen, des Chorleiters Hubert Ilbertz wie auch das der „Lucky Trumpets“ nahm gar kein Ende.

Zum Schluss bedankte sich Angela Wirtz bei allen, die den Kirchenchor durch ihr Dazutun unterstützt haben. Da auch in diesem Jahr wieder kein Eintritt verlangt worden ist, bat sie um eine Spende. Wie in den vorherigen „Konzerten“ spendet der Chor den Reinerlös immer wieder für wohltätige Zwecke. In diesem Jahr kommt die Spende der Beratungsstelle des Vereins „Frauen helfen Frauen“ in Jülich zugute.

Den gemeinsamen Abschluss bildeten die „Lucky Trumpets“, Hubert Ilbertz am Klavier und alle Sänger und Sängerinnen, ob Chor oder Besucher in der Kirche, mit „Tochter Zion“.

Den letzten Auftritt des Jahres 2016 bildet die musikalische Gestaltung der Christmette des Seelsorgebereichs Nord-Ost der Gemeinden St. Philippus und Jakobus Güsten, St. Hubertus Welldorf, St. Martinus Stetternich und St. Agatha Mersch-Pattern in der Kirche St. Agatha um 21 Uhr am Heiligenabend.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert