„Still & leise“-Konzert: Starke Stimmen, gefühlvolle Melodien

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
9128199.jpg
Auftritt zweier Duos: Christa Dohmen und Ralf Sommer singen mit ihren Begleitmusikern, den beiden Bernhards. Foto: Jagodzinska

Müntz. Ausverkauft war die zweite Auflage des Konzerts „Still & leise“ in der Müntzer Bürgerhalle. 150 Musikfans besuchten die Veranstaltung von Steffi Nobis, Geschäftsführerin der Müntzer „Agentur 85“. Der Titel steht vor allem für den Verzicht auf die übliche starke elektronische Bearbeitung ansagter Hits.

Starke gefühlvolle Stimmen und handgemachte Melodien harmonierten im neuen akustischen Gewand. Vors Mikro trat das Duo „Chrisbe“ alias Sängerin Christa Dohmen und Gitarrist Bernhard mit dreisprachigem Pop-Repertoire, gefolgt von einem „Pferdchen aus dem eigenen Stall“: Schlagersänger Ralf Sommer, begleitet von Bernhard Dolfus am Piano, sang neben diversen Coversongs auch seinen eigenen Titel „Ich seh‘ dich“. Alle vier interpretierten im Anschluss stimmungsvoll den Höhner-Song „A levve lang“.

Die temperamentvolle Newcomerin Claudia Breuer überraschte mit voluminöser Stimme, einem Repertoire von Avicii bis James Blunt und routiniert wirkender Show. Gemeinsam mit ihrem erstklassigen Gitarristen Holger Forst nennt sie sich „Da capo al fine“. Völlig zu recht treten Jenni Joao und Can Yalin als „2Harmonize“ auf. Die aus dem Jülicher Talentwettbewerb bekannten Youngstars begeisterten mit flexiblen Stimmen und einfühlsamem Gitarrenspiel, etwa mit dem Song „Rude“ von Magic.

Ein Knaller war die temperamentvolle Profisängerin mit voluminöser Stimme, Pianistin und Musikpädagogin Silvia Confido, am Piano begleitet von Bernhard Dolfus. Sie interpretierte Stücke wie „Magic“ von Coldplay oder „When the Beat drops out“ von Marlon Roudette. Eine gute Wahl waren auch „Mix Tape“. Die beiden singenden Damen ergänzten sich wunderbar. Leidenschaftlich präsentierte sich abschließend das Trio „Palemy“ mit selbst arrangierten Coverversionen in großer musikalischer Bandbreite, von Irish Folk über Swing und Blues bis hin zu Rock und Pop. Die musikalischen Themen aller Künstler waren vorgegeben: Songs aus dem ablaufenden Jahr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert