Stichwahl entscheidet über den Bürgermeister

Von: Antonius Wolters
Letzte Aktualisierung:
8627613.jpg
Die gelben Wahlzettel werden zunächst sortiert: Die Auszählung der Briefwahl erfolgte im Aldenhovener Rathaus. Foto: Wolters
8627594.jpg
Faire Geste: Der abgewählte Amtsinhaber Lothar Tertel (r.) gratuliert Etappensieger Ralf Claßen am Sonntag zum Erfolg.

Aldenhoven. Die Aldenhovener Bürgermeisterwahl geht in die Verlängerung. Ein weiteres Ergebnis steht nach der Runde am Sonntag auch fest: Es wird einen neuen Chef im Rathaus geben, denn Amtsinhaber Lothar Tertel erhielt beim Urnengang lediglich 1353 Stimmen (25,5 Prozent), womit er Platz drei belegt.

Ums Bürgermeisteramt kämpfen am 12. Oktober CDU-Kandidat Ralf Claßen, der mit 2423 Stimmen (45,6 Prozent) den Etappensieg davontrug, vor SPD-Kandidat Stephan Spaltner, der mit 1539 Stimmen (28,9 Prozent) Zweiter wurde. Claßen und Tertel, die sich bereits um kurz nach 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses eingefunden hatten, der zum Wahlstudio umfunktioniert worden war, erlebten hautnah, wie einlaufende Meldungen aus den Wahllokalen auf die Leinwand projiziert wurden.

Den Anfang machte bereits um 18.05 Uhr traditionell das Resultat aus dem kleinen Engelsdorf, wo 100 Prozent der abgegebenen Stimmen gültig sind – ein Rekordwert. Ansonsten setzte sich der Trend, der dort vorgegeben wurde, in den weiteren Stimmbezirken fort: Claßen mehr oder weniger deutlich vorn, mit großem Abstand folgen dahinter Spaltner und Tertel.

Dem Bürgermeister schwante irgendwann offenbar, dass für ihn der Zug zur Stichwahl abgefahren ist. Das wurde um 18.54 Uhr Gewissheit, als Wahlleiter Horst Wassenhoven das vorläufige Endergebnis verkündete. Bürgermeister Tertel, der nun seinen Schreibtisch räumen muss, eilte sogleich zu Ralf Claßen, um ihm zu seinem Erfolg zu gratulieren.

„Das ist ein schöner Etappensieg, doch nun warten noch zwei Wochen harte Arbeit auf uns“, wehrten Claßen und CDU-Fraktionsvorsitzender Georg Krapp alle Vorschusslorbeeren ab. „Der Bürger hat entschieden. Ich wünsche demjenigen, der in zwei Wochen Bürgermeister wird, alles Gute, denn er steht vor einer schweren Aufgabe. Ich hoffe, dass seine Visionen verwirklicht werden können“, gab Bürgermeister Lothar Tertel den beiden verbliebenen Bewerbern die besten Wünsche mit auf den Weg. Tertel selbst ist ab dem 20. Oktober Rentner.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert