Linnich - Stefan Schorr holt bei zwei Starts zwei Siege

Stefan Schorr holt bei zwei Starts zwei Siege

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
13506168.jpg
23. Rurbrückenlauf der BSG SIG Combibloc und LG Ameln¬Linnich
13506195.jpg
Stefan Schnorr war der Mann des Tages. Er siegte über 4,2 und 13,5 Kilometer.

Linnich. Stefan Schnorr von SIG combiFast war der Mann des Tages beim 23. Rurbrücken-Volkslauf der BSG SIG Combibloc und der LG Ameln/Linnich. Der 31-Jährige aus Neu-Lohn siegte überlegen sowohl beim 4200-Meter-Lauf als auch beim 13.500-Meter-Hauptlauf.

„Ich bin zufrieden mir meinen Zeiten, es hat mir nichts ausgemacht, dass ich im letzten Teil der Strecke alleine laufen musste. Die Bedingungen hier in Linnich waren gut“, erklärte der Deutsche Mannschaftsmarathon-Meister von 2010 und 2011, der bei SIG Combibloc angestellt ist und auch aktiv in der BSG SIG Combibloc mitmacht.

Linnichs stellvertretender Bürgermeister Manfred Neukirchen schickte beim Start des Hauptlaufes mit seinem Startschuss rund 220 Läuferinnen und Läufer auf die 13,5 Kilometer lange Strecke entlang der Rur. Schon nach der ersten Runde war das Feld weit auseinander gezogen, an der Spitze lief Stefan Schnorr gefolgt von Helge Heers, IAC Düren, und Roy Ploum, STB Landgraaf/NL. Mit in der Spitzengruppe behauptete sich Christina Ziemons, Skikeller Kaulard & Schroif, die amtierende Deutsche Meisterin über die Duathlon Kurz-Distanz.

Bis zum Ziel hielt das Führungstrio die Reihenfolge aufrecht. Stefan Schnorr siegte in einer Zeit von 49:27,0 mit großem Vorsprung. Auf Platz 4 behauptete sich Christina Ziemons in einer Zeit von 51:53. Die Niederländerin Ellis Jacobs war zweitschnellste Frau vor Gaby Andes.

Doppelsieger Stefan Schnorr bewältigte die 4,2 Kilometer in der Zeit von 12:37,0 Minuten und verwies Patrick Jakobs, TV Konzen, 12:47,0 Minuten und Henrik Röhlich, Dürener TV 1847, 13:03,0 Minuten, auf die Plätze.

Mara Schumacher, Dürener TV 1847, war schnellste Frau auf dieser Distanz mit 15:10,0 vor der Jülicherin Svenja Jütte, Team Pirate Juliacum, 5:17,0, und Uschi Arndt, LG Germania Freund, 16:57,0. Mit 187 Teilnehmern war auch dieser Lauf stark besetzt.

Eine gute Resonanz war auch in der Bambini- und Kinderklasse festzustellen. Mit Feuereifer waren die Kleinsten in der Bambini-Klasse bei der Sache. Sie wurden vom Publikum kräftig angefeuert ebenso wie die Schüler und Schülerinnen, die die 1000 und 1500 Meter in Angriff nahmen. Über 100 kleine Sportler vom Grundschulverbund Linnich hatten sich zusammen mit ihrer Lehrerin Marlis Luft und Konrektor Mirko Hagen auf den Lauf im Rahmen einer Projektwoche vorbereitet. Unterstützung erhielten sie von der LG Ameln/Linnich. Das Training hatte sich gelohnt, die jungen Sportler wiesen ausgezeichnete Platzierungen vor.

Das Veranstalter-Duo, die LG Ameln/Linnich und die Betriebssportgemeinschaft SIG Combibloc, ist seit langem ein eingespieltes Team, und diese perfekt organisierte Laufveranstaltung hat bei den Aktiven einen hohen Stellenwert. Über 40 Helfer aus beiden Vereinen sowie ein Sanitätsdienst trugen zu einem reibungslosen Ablauf bei.

Ein besonderer Dank des Veranstalters ging an den Bauhof der Stadt Linnich und die AOK, die die Aktiven mit Getränken und Obst versorgte. „Wir haben heute wieder einmal tollen Laufsport erlebt, ich denke mit 585 Teilnehmern war unsere Veranstaltung sehr gut besucht“, freute sich Herman-Josef Moll, der 1. Vorsitzender des Sport und Leichtathletik Club Ameln.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert