Städtisches Personal genießt Gesundheitstag

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
11273606.jpg
Auch einen Sehtest konnten die Mitarbeiter durchführen lassen, ein Angebot, das rege in Anspruch genommen wurde. Foto: Kròl

Jülich. Noch unter dem ehemaligen Bürgermeister Heinrich Stommel war die Idee geboren worden, einen Gesundheitstag für alle Mitarbeiter der Stadt Jülich zu organisieren. Einen Kooperationspartner hatte Ulrich Chowanetz, Stabsstelle Gesundheitsmanagement, in der Barmer GEK schnell gefunden.

Es dauerte dann noch einige Zeit bis ein ansprechendes Programm auf die Beine gestellt war. Dazu gehörten auch einige Schnupperworkshops, doch wozu hat man im eigenen Haus die VHS Jülicher Land, die sich ebenfalls Gesundheitsvorsorge auf ihre Fahnen geschrieben hat. Qi Gong, Shiatsu oder Yoga sind nur drei von vielen Angeboten in diesem Bereich, in dem die Mitarbeiter an diesem Tag einmal hinein schnuppern konnten.

Mittlerweile hat mit Axel Fuchs ein neuer Bürgermeister Einzug ins Jülicher Rathaus gehalten, doch auch ihm liegt die Gesundheit seiner Mitarbeiter am Herzen, und so sicherte er Ulrich Chowanetz und seinem Arbeitskreis Gesundheitstag seine volle Unterstützung zu. „Wir haben für diese Veranstaltung bewusst den Titel 1. Gesundheitstag gewählt, denn es sollen noch weitere folgen“, erklärte Bürgermeister Fuchs dann auch.

Er hatte seine Mitarbeiter im Sitzungssaal begrüßt und kurz die Beweggründe für diese Veranstaltung dargelegt. „Damit Arbeit nicht krank macht“, lautete der Untertitel, und so begann der Tag mit einem Impuls-Kick-off-Vortrag von Life und Business Coach Ulrike Koch zu diesem Thema.

Neben den Schnupper-Workshops der VHS hatten die Mitarbeiter Gelegenheit, sich über verschiedene Gesundheitsaspekte zu informieren. So wurden beispielsweise Seh- und Hörtests angeboten. Sie konnten ihren Blutdruck und ihre Blutzuckerwerte kontrollieren lassen, einen Venencheck vornehmen lassen sowie einen Balancecheck. Es gab eine Bücherecke der Stadtbücherei mit Literatur zum Thema Gesundheit.

Gesunde Ernährung war ein weiteres Thema, und so erhielt auch jeder Mitarbeiter eine gesunde Pausentüte. Wer alle Stationen durchlaufen hatte, konnte an einem Gesundheitsquiz teilnehmen, bei dem viele schöne Preise lockten.

Damit auch möglichst viele Mitarbeiter Gelegenheit hatten, den Gesundheitstag wahrzunehmen, blieb die Stadtverwaltung bis 14 Uhr geschlossen. „Wir haben eigens einen Arbeitskreis gegründet und wir denken, dass wir zukünftig auch Sparten-Gesundheitstage durchführen werden“, erklärte Ulrich Chowanetz, „eine Erzieherin hat schließlich ganz andere Bedürfnisse als ein Schreibtischtäter oder ein Mitarbeiter des Bauhofes“, begründete er. Und zeigte sich rund herum zufrieden mit der großen Resonanz, die dieser Gesundheitstag bei seinen Kollegen hervorrief.

Zufrieden zeigte sich auch Mark Wolter von der Barmer GEK: „Man muss das Thema Gesundheit neu anfassen und auch in den Beruf mit einbringen. Gesundheitsvorsorge liegt vielen Arbeitgeber am Herzen, denn gesunde Arbeitnehmer bringen auch ihm Vorteile“, erklärte er.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert