Stadtfest und Autoschau: Mediterranes Flair auf dem Markt

Von: dol
Letzte Aktualisierung:
Die Werbegemeinschaft Jülich
Die Werbegemeinschaft Jülich präsentiert vom 20. Bis 22. Mai das Stadtfest erneut in italienischem Gewand. Mit Plakaten und Info-Flyer machen die Mitglieder auf die Großveranstaltung aufmerksam. Foto: Dolfus

Jülich. Antipasti, Vino Rosso, Cappuccino, Kunst und Kultur: „La dolce vita” hält am Wochenende vom 20. bis 22. Mai Einzug in <b>Jülich.</b> Das sommerliche Stadtfest der Werbegemeinschaft Jülich soll auch in diesem Jahr ein „italienisches” sein.

Angelehnt an die italienische Vergangenheit der Herzogstadt will die Werbegemeinschaft viele Vorzüge des mediterranen Lebens beim Markt- und Bühnengeschehen in der Innenstadt vermitteln. „Wir setzen das fort, was wir in den letzten beiden Jahren begonnen haben”, so Wolfgang Hommel, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. In diesem Jahr wolle man sich noch deutlicher vom Erntedankfest absetzen und daher auch den Marktplatz mit italienischem Ambiente und Programm neu gestalten.

Der Marktplatz wird sich am Stadtfestwochenende in eine italienische Piazza verwandeln, verspricht Eventmanager Dirk Mommertz. Ein weißes Zeltdorf wird dort errichtet, auf der Bühne - übrigens mit vergrößertem Sitzplatzbereich - spielt das Trio „Onde blue” am Sonntag italienische Hits der letzten 30 Jahre, die Stelzenläufer Koch Gino und Kellner Rudolfo sorgen als Publikumsanimateure für gute Laune.

Am Samstag mischt sich auch Casanova höchstpersönlich unter die Festbesucher. Auch das Warensortiment auf dem Marktplatz wird stärker dem Stadtfestmotto angepasst als in den Vorjahren. Es gibt Pizza und Kaffeespezialitäten, Wein, Wurstwaren, Käse und italienischen Schmuck. Aber keine Angst: Auf sein geliebtes Stadtfestbier muss niemand verzichten. „Es werden auch nach wie vor die Klassiker Bier und Grillwurst angeboten”, so Mommertz.

Für die kulturellen Glanzlichter sorgt der Förderverein Festung Zitadelle mit zwei Ausstellungen im und am Alten Rathaus. Hier werden die italienische Renaissance am Niederrhein und „Leonardo da Vinci und die Architektur in Italien und der Euregio Maas-Rhein/Jülich” vorgestellt. Die Ausstellungen sind kostenlos zu besuchen am Freitag ab 15 Uhr, am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Die Stadtfeststände öffnen am Freitag ab circa 15 Uhr, die offizielle Eröffnung nimmt Bürgermeister Heinrich Stommel am Samstag um 11 Uhr auf der Marktbühne vor.

Zu den Highlights des Stadtfestes gehört auch dieses Mal die Autoschau auf dem Schlossplatz am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Zehn Jülicher Autohäuser präsentieren hier die Modelle von 13 Herstellern. Die Automobile werden sternförmig angeordnet, um auch hier den Charakter einer Piazza zu erzielen, so Organisator Dirk Spenrath. Dazu gehört auch ein eigener Imbiss- und Weinstand auf dem Schlossplatz.

Auch Markt-, Post- und Kleine Rurstraße beteiligen sich in diesem Jahr mit eigenen Aktionen am Stadtfest. Zudem ist auf der Großen Rurstraße und in der Bongardstraße ein eigenes Programm geplant.

Besonders viel Publikum wird gewiss wieder der verkaufsoffene Sonntag (13 bis 18 Uhr) anlocken, zu dem die Werbegemeinschaft am 22. Mai einlädt. Übrigens gibt es erstmals in den Geschäften und an den zentralen Eingängen zum Innenstadtbereich Faltblätter, die über das Programm des Stadtfestes informieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert