Jülich - Stadt Jülich plant Veranstaltungsreihe zum Welt-Alzheimertag

Stadt Jülich plant Veranstaltungsreihe zum Welt-Alzheimertag

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
10860220.jpg
Bewerben die Veranstaltungen zum Welt-Alzheimertag: (L.) Beatrix Lenzen vom Amt für Familie, Generationen und Integration und Dezernentin Katarina Esser. Foto: Jagodzinska

Jülich. „Demenz – vergiss mich nicht!“ Mit diesem einprägsamen Motto erinnert die Deutsche Alzheimergesellschaft an den Welt-Alzheimertag und damit an die Teilhabe der Menschen mit Demenz an der Gesellschaft.

„Demenzbetroffene wollen ihr Schicksal aktiv gestalten“, weiß Beatrix Lenzen vom Amt für Familie, Generationen und Inte-gration. Hier sei natürlich vor allem die Umfeldgestaltung wichtig.

Deshalb veranstaltet die Stadt Jülich gemeinsam mit ihren Partnern im Aktionsbündnis „Lokale Allianz für eine demenzfreundliche Stadt Jülich“ vom 24. September bis 23. Oktober vier Events. „Eine gute Mischung aus Information, Kultur und Workshops“, wie Dezernentin Katarina Esser betont.

Die Reihe startet am 24. September mit einem Vortrag von 19.30 bis 21 Uhr für alle Interessierten in der Schlosskapelle. Soziologe Peter Wißmann, Leiter des „Demenz Support Stuttgart“ referiert unter dem Titel: „Gibt es ein gutes Leben mit Demenz?“

Er stellt sich der Frage, wie ein „gutes“ Leben mit Demenz vor dem Hintergrund Jahrzehnte lang gepflegter Negativbilder von geistig abgebauten Persönlichkeiten in einer Gesellschaft mit einer stets wachsenden Zahl demenziell veränderter Menschen gelingen kann. Veranstalter ist die VHS Jülicher Land, der Kostenbeitrag beträgt acht Euro. Um Voranmeldung bei der Volkshochschule wird unter www.juelich.de/vhs gebeten.

„Mit dem Gegenüber in Kontakt“ ist ein Workshop überschrieben für Angehörige von Demenzkranken sowie für ehrenamtliche und professionelle Kräfte in der Altenpflege. Es geht um die Kommunikation bei Demenz mit Hilfe von Improvisationstechniken. Referentin ist die in Jülich bekannte Medienpädagogin und Schauspielerin Claudia Stump. Veranstaltungsort ist am 17. Oktober von 10 bis 14 Uhr der kleine Saal im Kulturbahnhof, der Kostenbeitrag beträgt zehn Euro. Eine Anmeldung bei der Stadt Jülich ist erforderlich.

Claudia Stump tritt am 18. Oktober erneut in Erscheinung – diesmal mit Kollegin Maria Maschenka –, im Improvisationstheater „Zwei alte Schachteln packen aus“ von 15 bis 16.30 Uhr im KuBa. Schwerpunkt der Veranstaltung mit Kaffeepause ist das gemeinsame Singen alter Schlager, denn bekanntlich können bei demenziell veränderten Menschen schöne Erinnerungen leichter abgerufen werden.

Die Veranstaltung ist insbesondere für Senioren mit und ohne kognitive Einschränkungen geeignet. Karten kosten elf Euro plus Vorverkaufsgebühr, an der Tageskasse 14 Euro. Zu haben sind die Tickets unter www.kuba-juelich.de und in der Buchhandlung Fischer.

Der die Reihe abschließende Vortrag „Demenzen und Gedächtnisstörungen“ von Lotta Hülsmeier, Ärztin im „DemenzNetz“ der Städteregion Aachen, wird am 23. Oktober von 18 bis 19.30 Uhr in der Schlosskapelle gehalten. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert