St.-Josef-Krankenhaus für Diabetespatienten geeignet

Letzte Aktualisierung:
10435168.jpg
Von links: Günter Weingarten (Pflegedirektor), Dr. Gerhard Mertes (Ärztlicher Direktor), Dr. med. Frank Engelmann (Oberarzt Innere Medizin), Marion Straka-Schmitz (Diabetesassistentin), Jessica Hörmann-Zander (Dipl. Ökotrophologin und Ernährungsberaterin) und Alexander Weisser (Kaufmännischer Direktor). Foto: Hansdieter Leyendecker

Linnich. Das St.-Josef-Krankenhaus Linnich trägt jetzt die Auszeichnung: „Klinik für Diabetespatienten geeignet (DDG)“ von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Mit der Zertifizierung möchten die Verantwortlichen im Linnicher Krankenhaus zeigen, dass sie die Nebendiagnose Diabetes ernst nehmen und diese im Behandlungsverlauf fachkundig berücksichtigen.

Voraussetzung zur Erlangung des Zertifikates ist unter anderem das standardmäßige Blutzuckerscreening sowie die bedarfsgerechte Überwachung durch entsprechend geschultes ärztliches und pflegerisches Personal.

„Vor allem profitieren die Patienten. Die Nebendiagnose Diabetes ist nicht zu unterschätzen und stellt für fast alle Bereiche der medizinischen Versorgung eine wichtige Komponente dar“, erklärt Alexander Weisser, Kaufmännischer Direktor des St.-Josef-Krankenhauses.

Zeitnahe Behandlung

„Dadurch, dass wir bei jedem Patienten den Blutzuckerwert ermitteln und überprüfen, werden auch Patienten identifiziert, deren Diabetes bislang unentdeckt war. So können entsprechende Behandlungen zeitnah stattfinden und auch Folgeerkrankungen vermieden oder hinausgezögert werden“, ergänzt Dr. med. Frank Engelmann, Oberarzt Innere Medizin und Facharzt für Innere Medizin, sowie Diabetologe DDG.

Voraussetzung für die Auszeichnung ist ebenfalls, dass bei bevorstehenden Operationen der Anästhesist bei der Narkose die begleitende Grunderkrankung Diabetes berücksichtigt. Notfallequipment für den Fall einer Blutzucker-Entgleisung steht selbstverständlich jederzeit bereit. Das St. Josef-Krankenhaus Linnich wurde durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft als eine der ersten Einrichtungen in Deutschland zertifiziert.

Das Zertifikat bescheinigt vorbildliche standardisierte Abläufe. Ein gut eingestellter Diabetes unterstützt dabei, Komplikationen wie Nierenversagen, Lungenentzündung und Wundheilungsstörungen zu vermeiden.

Die zertifizierte Klinik darf den Titel „Klinik für Diabetespatienten geeignet (DDG)“ für drei Jahre tragen, danach muss sie sich erneut den Anforderungen der Zertifizierung stellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert