Spezialisten der Gattung Violin-Duo

Von: 1733
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Das 3. Abonnementkonzert der laufenden Saison steht am Sonntag, 18. Januar, um 20 Uhr in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich auf dem Programm der Schlosskonzert-Reihe. Mit den Geschwistern Marie-Luise und Christoph Dingler werden zwei Spezialisten der Gattung Violin-Duo erwartet.

In einem musikalischen Umfeld aufgewachsen – der Großvater Kapellmeister, die Mutter Kantorin und Cembalistin – haben sie durch den gemeinsamen Lebenslauf und das beständige gemeinsame Proben ein höchstes Maß an Zusammenspiel und eine einzigartige Klangidentität erreicht. Dass sie dabei nicht nur das vorhandene Repertoire perfektionieren, sondern auch die Tradition des Violin-Duos in das Hier und Jetzt übersetzen, ist für beide eine besondere Herausforderung.

Beide begannen mit sieben Jahren Violine zu spielen. Sie studierten Violine bei Prof. Bratchkova an der Musikhochschule Mannheim, Diplom Künstlerische und Solistische Ausbildung. Bereits mit elf Jahren nahmen sie an „Jugend musiziert“ teil, wo sie in den folgenden Jahren sechs Mal den ersten Bundespreis errangen.

Außerdem sind sie Preisträger der Adolf-Metzner-Stiftung, der Heinrich-Vetter-Stiftung, des Kiwanis-Club, des Bruno- Herrmann-Preises, des Europäischen Musikwettbewerbs und des Internationalen Violinwettbewerbs Hofheim. Sie gewannen den 2. Preis beim Internen Hochschulwettbewerb „Interpretation Zeitgenössische Musik” und erreichten beim Torneo Internazionale di Musica, Italien, das Halbfinale.

Solistisch traten sie unter anderem mit der Philharmonie Baden-Baden, dem Kurpfälzischen Kammerorchester und dem Brandenburgischen Staatsorchester auf und wurden mehrfach im nationalen und internationalen Funk und Fernsehen übertragen. Sie konzertierten international in Indien, Bangladesh, Türkei, Österreich und Tunesien sowie bei nationalen Festivals, unter anderem dem Rheinischen Frühling, beim Podium Junger Künstler Altrip und bei der Mozart Gesellschaft Kurpfalz.

Im Jahr 2009 veranstalteten die Twiolins erstmals den eigens initiierten „Crossover Composition Award”, um das Repertoire für zwei Violinen zu vergrößern und weiterzuentwickeln. Mit einer Teilnehmerzahl von ca. 90 Komponisten aus über 15 Ländern und einem fulminanten Abschlusskonzert ist der Wettbewerb eine feste Institution in Mannheim geworden und wurde 2012 abermals organisiert. Unter dem Titel „Sunfire“ wird das Duo ausgewählte Stücke von Preisträgern des „Crossover Composition Award 2012“ vortragen.

Die Instrumente des Violin-Duos stammen übrigens aus dem weltweit renommierten Meisteratelier für Geigenbau Martin Schleske, München. Mit modernsten Forschungsmethoden werden dort exakte Klangkopien alter Meistergeigen gebaut. Das Geschwisterpaar spielt seit 2002 auf Modellen nach Montagnana (1729) und nach Guarneri .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert