Spendensammlerin entpuppt sich als Trickbetrügerin

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Polizei Auto Polizeiauto Polizeiwagen Blaulicht Polizist Streifenwagen Foto: Colourbox
Während die vermeintliche Spendensammlerin den Bewohner ablenkte, griff jemand anderes nach verwertbarem Diebesgut.

Linnich. Trickbetrüger haben am Donnerstagvormittag die Gutgläubigkeit eines Rentners ausgenutzt, um Schmuck zu stehlen. Unter einem Vorwand hatten sie sich Zutritt zu dem Haus in Tetz verschafft. Die Dürener Polizei sucht nun nach Zeugen.

Gegen 11.10 Uhr klingelte eine etwa 17 bis 20 Jahre alte Frau an der Tür des freistehenden Einfamilienhauses in der Birkenallee. Sie behauptete Spenden zu sammeln, weshalb der betagte Hausherr sie herein ließ. Als die Unbekannte im Esszimmer von dem Mann verlangte Papiere zu unterzeichnen, wurde dieser stutzig und verwies die Fremde des Hauses.

Im Flur bat die Diebin dann um ein Glas Wasser. Daraufhin führte der 84-Jährige sie in die Küche, wo er ihr selbiges reichte. Dort fragte die Frau auch nach Lebensmitteln. Doch dies verwehrte der Senior ihr und verlieh seiner Aufforderung das Haus zu verlassen etwas mehr Nachdruck.

Gegen Mittag kehrte die Ehefrau des Tetzers zurück nach Hause und stellte sehr schnell das Fehlen von Schmuckstücken aus dem Schlafzimmer fest.

Offensichtlich hatte die Unbekannte zuvor nicht die Haustür geschlossen, so dass eine weitere Person Zutritt zum Haus gehabt hat. Während die vermeintliche Spendensammlerin dann den Bewohner ablenkte, griff jemand anderes nach verwertbarem Diebesgut. Umgehend alarmierten die Rentner die Polizei.

Diese leitete ein Strafverfahren ein und sucht nun nach der jungen Frau, die etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß und von schlanker Statur gewesen sein soll. Sie hatte kurze dunkelblonde Haare und war auffallend bekleidet: als leuchtend rot wird ihr Erscheinen beschrieben. Zeugen, die die Personen beobachtet haben oder Hinweise auf ihre Identität und ihren Verbleib geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02421/949-6425 zu melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert