Spektakuläres Herbstleuchten im Park

Von: Otto Jonel
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Der Herbst ist berühmt für das unergleichliche Farbenspiel, zu dem sich die Natur aufschwingt. Im Jülicher Brückenkopf-Park wird das Naturereignis mit technischen Mitteln zur Kunstform erhoben. Vomm 5. bis 21. Oktober glüht das „Herbstleuchten im Park”.

Dr. Dorothee Esser, Geschäftsführeing der Park GmbH, schwärmt bereits nach dem ersten kleinen Probeleuchten, das die F + H Kultur & Entertainment GmbH aus Unna in den Kasematten gezündet hatte. „Das wird unsere größte Aktion hier im Park in diem Jahr. So was haben wir noch nie gemacht!” Blickt man ins Referenzbuich der Unnaer Lichtexperten, kann man ergänzen: „Dann wurde es aber Zeit.”

Wolfgang Flammersfeld, das F im Firmenlogo, verweist auf ein halbes Jahrzehnt, in dem mit LED, HQI-Strahlern, Beamern und Mittelbildprojektoren Schlösser und Parks in Licht getaucht und verzaubert wurden. Schwerpunkt der Illuminationen war bislang das Ruhrgebiet. „Jetzt breiten wir uns nach Westenund Süden aus.”

Atemberaubend

Die Effekte, die erzielt werden, sind zum Teil atemberaubend. Projektionen auf Bäumen und bunte Lichtbahnen, die das natürlich Vorgegebenen selbst in der Struktur zu verändern scheinen, schaffen verblüffende Effekte. Neben den natürlichen Gegebenheiten greifen die Illuminatoren auch zu eigenen Objekten. Leitern, Fenster und Lichtobjekte werden an ausgewählten Punkten im Park aufgestellt. Dass die Kreativität große Wirkung bei kleinen Kosten erzielt, wird beispielhaft an dem Objekt „Leuchtendes Obst” verdeutlicht. In einem seidenen, langgestreckten transparennten Kokon glüht in der Mitte ein weißlicher Kern, am unteren Ende der hängenden Frucht leuchtet eine Verdickung. Das Material: Damenstrumpfhosen, eine LED-Leuchtbirne und Dekostein aus dem Billigladen. Die Wirkung: Phänomenal.

Beleuchtet wird fast der gesamte Park, mit Ausnahme des Zoos natürlich. Mit dem Rest aber können die Illuminati nach Herzenslust spielen. Flammersfeld: „Die Südbastion ist genial zu illuminieren, und der Ort der Stille ist herrlich!”

Extraeintritt

Die Lichtkunst wird erst in der Dunkelheit zu wirken beginnen. Der Park öffnet daher in den Herstleuchten-Wochen Sonntag bis Donnerstag von 19 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag von 19 bis 23 Uhr. Zu dem Lichtspektakel wird ein Sondereintritt erhoben: Erwachsene zahlen 6 Euro, Kinder 3 Euro. Der Abschluss des Herbstleuchtens krönt das Parkfest am 21. Oktober.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert