Sozialdienst katholischer Frauen stellt fanstasievolles Ferienprogramm zusammen

Letzte Aktualisierung:
12688825.jpg
Kreative Teamspiel standen für die Kinder im Jülicher Brückenkopf-Park auf dem Ferienspieprogramm. Foto: B. Gierling

Jülich. 50 Kinder und Jugendliche aus den drei Spiel- und Lernstuben (Buchenweg, Gartenstraße und Berliner Straße) starteten mit Beginn der Sommerferien in das Ferienprogramm des Sozialdienstes katholischer Frauen SkF Jülich.

Die Grundschüler begannen am Vormittag in den Hallen der Tennisvereinigung Blau-Weiß in Jülich. Unter der kompetenten und kinderfreundlichen Leitung von Vereinstrainer Ulrich Hilgers erlernten die Kinder mit viel Freude den Umgang mit Schläger und Ball. Es wurden Bälle balanciert, Aufschläge geübt und gerannt, bis jeder schwitzte. Am Ende wurden die Bälle unter großem Wetteifer eingesammelt, und die nächsten Übungen konnten starten.

Nach einer Stärkung im O‘Português, dem Restaurant am Lindenrondell, ging es für die Kinder in den Brückenkopf-Park. Dort wurde in der großen Gruppe unter dem Motto „Hurra, wir sind ein Team“ der Teamgeist gestärkt. Gemeinsam mussten verschiedene Aufgaben gelöst und Hindernisse überwunden werden – es ging nur gemeinsam. Spiel und Spaß standen bei den kreativen Teamspielen im Vordergrund. Auch beim Kanufahren und Tauziehen war die Teamfähigkeit gefragt.

Anschließend genossen die Kinder noch etwas Freizeit im Park. In Badedress und vor der Sonne geschützt, sprangen sie ins kühle Nass oder spielten ausgiebig auf den Spielgeräten. Nach acht Stunden voller Spiel und Spaß wurden die Kinder erschöpft aber glücklich von ihren Eltern entgegengenommen.

Der folgende Tag war für die Kinder ein weiteres Highlight. Es ging in die nahe gelegene Kinderstad Heerlen. Dort konnten die Kinder nach Herzenslust spielen und toben. Von A wie Achterbahn und Autoscooter bis hin zur W wie Wasserbahn und Z wie Zuckerwatte gab es alles, was das Kinderherz begehrt.

Am Mittwoch waren auch die Jugendlichen an der Reihe. So ging es in den Spielbereich der JuFa, wo die Jugendlichen sich auspowern konnten.

Nach dem anstrengenden Vormittag gab es eine Stärkung in der am Hexenturm gelegenen Imbissbude „Bremerhafen“, wo die Jugendlichen herzlich empfangen und bestens versorgt wurden.

Nach dem Mittagessen hieß es für die Jugendlichen zurück im Brückenkopf-Park, beim Balancieren auf der Slackline und bei verschiedenen Spielen ihr „Gleichgewicht finden“. Trotz durchwachsenen Wetters hatten die Jugendlichen viel Spaß und freuten sich auch auf den nächsten Tag.

Nach einem tollen Donnerstagnachmittag im Bowlingcenter fanden die Ferienspiele im Kino in Düren ihren Abschluss. Bei Popcorn, Limo und einem tollen Film bekamen die Kinder viel zu lachen. Am späten Abend endeten die Ferienspiele für die Jugendlichen am Jülicher Bahnhof.

Die Organisation der Ferienmaßnahme war nur mit der finanziellen Unterstützung mehrerer Sponsoren möglich. Hierzu zählt die seit vielen Jahren zweckgebundene Spende des Jülicher SPD-Kleiderlädchens. Dank der großzügigen finanziellen Hilfe aller Sponsoren hatten die Kinder einen ereignisreichen und schönen Start in die Sommerferien.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert