Sommerturnier: Berrendorf und Wenau im Halbfinale

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
6031921.jpg
Körrenzigs Spielertrainer Michael Halking (r.) beobachtet genau die Aktionen seiner Spieler. Foto: hfs.

Lich-Steinstraß. Beim 20. Sommerturnier im Lich-Steinstraßer „Möhnewinkel“ gab es die erste kleine Überraschung. Mit 2:1 setzte sich Rot-Weiß Berrendorf gegen den Bezirksliga-Konkurrenten FC Inden/Altdorf durch. Damit zieht der A-Ligist mit Trainer Frank Weis in die Zwischenrunde ein.

Die Zuschauer erlebten eine sehr gute Partie, in der Berrendorf von Anfang an keinen Zweifel aufkommen ließ, dass man gegen den FC bestehen könne. Eine der guten Torraumszenen endete in der 42. Minute mit dem 1:0 für Inden/Altdorf. Allerdings profitierte man dabei von einem Eigentor.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Coach Frank Weis seine Mannschaft gut motiviert, die verdient in der 66. Spielminute durch Michael Spenrath zum 1:1-Ausgleich kam. Anschließend wurde die Mannschaft von Übungsleiter Achim Matla regelrecht eingeschnürt. Die Folge war das 2:1 in der 77. Minute. Den Siegtreffer markierte Roberto Mateos. Somit ziehen die Rot-Weißen ins erste Halbfinale ein, das am Freitag um 18 Uhr angepfiffen wird.

Gegner ist Jugendsport Wenau. Die feierten mit ihrem Trainer und Ex-Profi Andrè Winklhold einen 5:1-Sieg gegen den SSV Körrenzig. Der hatte das erste Spiel gewonnen, trat motiviert gegen den Bezirksligisten auf. Doch nachdem Weber das 1:0 (15.) und Bassri (18.) zum 2:0 getroffen hatten, sank die Moral beim B-Ligisten. So hatten erneut Weber (41., 88.) sowie Bassri (87.) keine Mühe, das Ergebnis auf 5:1 auszubauen. Zwischenzeitlich hatte Freialdenhoven (55.) zum 1:4 getroffen.

Beim ersten Auftritt im eigenen Turnier setzte sich Lich-Steinstraß mit 7:1 gegen den A-Ligisten Salingia Barmen durch. Kraus (28.) hatte die 1:0-Pausenführung besorgt, wobei sich der Landesligist äußert schwer tat. Nachdem aber Voike direkt mit dem Wiederanpfiff (48.) auf 2:0 erhöht hatte, lief das Spiel bei der Germania. Kraus (59.), Leipertz (75.), Neumann (81.) und zwei Mal Neuber (84., 90.) sicherten den 7:1-Sieg. Den Ehrentreffer für Barmen erzielte Weber (83.). Heute Abend ruht der Turnierbetrieb, da Lich-Steinstraß (19 Uhr) zum Pokalspiel nach Freialdenhoven fährt. Morgen muss die Germania erneut ran, trifft um 19 Uhr auf den Bezirksligisten GFC Düren. Der Sieger steht im zweiten Halbfinale am Freitag (20 Uhr), dürfte es dabei mit dem Bezirksligisten VfL 08 Vichttal zu tun haben. Der spielte am Dienstag gegen die SG Aldenhoven/Pattern (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert