Sommertour: Hinter den Jülicher Zoo-Kulissen

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:
10376843.jpg
Wölfe an der Leine und im Erstkontakt mit „Medien“: Citalie und Tobi schlugen sich bestens und waren am Wochenende begehrte Schau- und Foto-Motive im Jülicher Zoo. Foto: Uerlings
10376846.jpg
Wölfe an der Leine und im Erstkontakt mit „Medien“: Citalie und Tobi schlugen sich bestens und waren am Wochenende begehrte Schau- und Foto-Motive im Jülicher Zoo. Foto: Uerlings

Jülich. Natürlich wollten am Wochenende viele Besucher von Brückenkopf-Park und -Zoo die Wolfswelpen sehen. Unsere Berichte hatten einen mehrheitlichen Tenor: Wie süüüß. Es gab – natürlich – auch kritische Stimmen. Wölfe an der Leine und zum „Knuddeln“ – ist das artgerecht? Reicht das Gehege, wenn sie größer sind?

Der leitende Tierpfleger im Jülicher Zoo, Henri Fischer, hat hierauf Antworten. Die gibt er auch bei der ersten Etappe unserer Sommertour, die schon am nächsten Samstag, 4. Juli, auf dem Programm steht. Sie ermöglicht 20 Leserinnen und Lesern einen abendlichen Blick hinter die Zoo-Kulissen.

Die jungen und alten Wölfe spielen hierbei sicher eine Rolle, aber auch die Luchse, das Federvieh, die Greifvögel, selbstredend die Erdmännchen und das Wild. Die Teilnehmer unserer Führung erhalten Einblicke, die es sonst so nicht gibt.

Henri Fischer und das Zoo-Team im Park haben sich bei der Frage nach dem Wolfsnachwuchs bewusst für Welpen aus einer sehr renommierten Handzucht in Niedersachsen (Familie Vogelsang), die mehrere Rudel betreut, entschieden. „Die Tiere gehen ja nur an der Leine, weil sie von Hand aufgezogen und von Menschen geprägt wurden. Wären sie das nicht, wäre das natürlich unmöglich“, erklärt Henri Fischer.

Der Handzucht-Nachwuchs soll es ermöglichen, besser und intensiver mit den Tieren in Jülich zu arbeiten, weil sie bestimmte Menschen als „Bei-Rudel“ akzeptieren. Und auch der Tierarzt-Besuch sei für Tiere und Menschen stressfreier. „Birgit und Matthias Vogelsang haben fünf Wochen Vorarbeit geleistet. Ich habe das ein paar Tage verfolgt, das sind ganz tolle Leute“, sagt der Jülicher Tierpfleger. Infos: www.wolfsliebe.de.

Der Besuch im Jülicher Zoo ist der Auftakt der Sommertour, weitere Etappen folgen. In allen Fällen gilt: Mit unseren Partnern ermöglichen wir Einblicke, die es sonst nicht ohne weiteres gibt.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert