Siersdorfer Ablassurkunde übersetzt

Letzte Aktualisierung:
papst piusbu
Von Papst Pius VI. (1775 bis 1799) stammt eine Ablass-Urkunde für die Siersdorfer Festtage. Repro: Zantis

Siersdorf. Mit der sachkundigen Hilfestellung durch Baron Carl Arnold von Broich (Schloss Broich in Montzen/Belgien) ist es gelungen, eine persönliche Ablass-Urkunde von Papst Pius VI. (1775 bis 1799) für die „christliche Gemeinde” der Ortschaft Siersdorf zu entziffern.

Bei Recherchen im Aachener Diözesanarchiv hatte der Baesweiler Heimatforscher Hans Kunnes die Urkunde durch Zufall entdeckt und sogleich die herausragende Bedeutung des Dokumentes erkannt. Die Genehmigung zur Publikation der Urkunde ist mit Erlaubnis des Kölner Generalvikars J. P. de Horn vom 15. Juli 1785 angegeben.

In der von Baron von Broich mit erheblichen Schwierigkeiten angefertigten Übersetzung der handschriftlich verfassten Papsturkunde verleiht der Papst jedem bußfertigen Gläubigen in der Ortschaft Siersdorf „barmherzig im Herrn von allen seinen Sünden Ablass und Vergebung”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert