Sieg um den Kreispokal: Ein Tor reicht zum Titel

Von: dol
Letzte Aktualisierung:
13228876.jpg
Beim Finale um den Kreispokal der Frauen ging es zwischen Alemannia Straß (weiße Trikots) und TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch (blaue Trikots) durchaus aggressiv zur Sache, am Ende bejubelten die Frauen des TuS den erneuten Pokalsieg. Foto: Dolfus

Koslar. Nach 2013 und 2014, unterbrochen im Jahr 2015 vom Triumph des SC Stetternich, gewann die Mannschaft des TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch erneut den Kreispokal der Frauen im Fußballkreis Düren. Die von Bernd Falter trainierten Jüngersdorferinnen setzten sich im Endspiel um den Autoteile Reinartz Pokal knapp mit 1:0 gegen Alemannia Straß durch.

Den goldenen Treffer für den TuS erzielte Sarah Stolz in der 69. Spielminute. „Ich glaube, wir haben über 90 Minuten keinen Torschuss gekriegt“, beschrieb Falter die Dominanz seines Teams. Allerdings sei eine gewisse Nervosität zu spüren gewesen, zumal diesmal nicht „ein Rädchen in das andere greifen konnte“, wie gewohnt. Aus dem 18-er Kader des TuS fehlten sechs Spielerinnen verletzungsbedingt.

Auf dem Kunstrasenplatz in Koslar verfolgten zahlreiche Zuschauer das hart umkämpfte Finale. Die Siegerehrung nahm der Frauenbeauftragte des Fußballkreises Düren, Wolfgang Dembsky, gemeinsam mit Hans-Ulrich Reinartz vom Sponsor des Frauen-Kreispokals, Autoteile Reinartz, vor.

TuS Jüngersdorf-Stütgerloch qualifizierte sich mit dem Gewinn des Kreispokals für die Teilnahme am FVM-Pokal. Der Gegner der ersten Runde wird am 24. Oktober ausgelost.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert