Sieben neue Auffahrten zur Datenautobahn

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
11660830.jpg
Mit diesem Knopfdruck setzte Bürgermeister Ralf Claßen (4.v.l.) an der Verteilerstation in Dürboslar das schnelle Internet in Gang. V.l. Wilfried und Alexander Poullig, Erwin Geisinger, Stephan Fuß, Horst Wassenhoven, Edmund Lübke. Foto: Greven

Dürboslar/Schleiden. Ein Knopfdruck, und in den Ortschaften Dürboslar und Schleiden steht schnelleres Internet zur Verfügung. So nach und nach wird der ländliche Bereich aufgerüstet und den Verhältnissen in den größeren Gemeinwesen angeglichen. Schon im Interesse der Wirtschaft, die auf Vernetzung und damit auf schnellere Verbindungen angewiesen ist, signalisieren Bund und Länder Förderung zu.

2011 begonnen

Das Dürener Unternehmen SOCO Network Solutions GmbH hat sich des ländlichen Raumes angenommen und ist dabei, durch die Verlegung von Glasfaserleitungen für einen schnelleren Durchfluss der Daten zu sorgen. Großenteils ist der Kernort Aldenhoven versorgt.

Mit Hilfe von Fördermitteln wurden bereits 2011 die vom Zentrum am weitesten abgelegenen Orte Freialdenhoven und Siersdorf versorgt. Im vergangenen Herbst wurden in Dürboslar und Schleiden Glasfaserkabel verlegt. Kleinere Probleme haben zunächst noch den vorgesehenen Anschluss der Ortschaft Engelsdorf verzögert.

An zentralen Stellen wurden in Dürboslar drei Verteilerstationen aufgebaut und in Schleiden vier. Von diesen aus können den Anschlussnehmern über die vorhandenen Kupferleitungen DSL-Anschlüsse mit bis zu 64.000 Kbit/s eingespeist werden. Für die Internet-Nutzer ist dies eine gewaltige Verbesserung gegenüber der bisherigen Zugangsmöglichkeit von 2000 K/bits. Der Betreiber DN-Connectstellt drei verschiedene Produkte zur Auswahl DSL 16.000, 32.000 und 64.000 Kbit/s (Kilobits pro Sekunde).

Befriedigend

Der Geschäftsführer des Betreibers, Stephan Fuß, spricht an Hand der bereits abgeschlossenen Verträge von einem durchaus befriedigendem Interesse am schnellen Internet. Für viele der Bewerber ergeben sich im Hinblick auf bestehende Verträge mit den bisherigen Partnern allerdings noch Wartezeiten.

Hoffen auf Fördermittel

Bürgermeister Ralf Claßen und auch Stephan Fuß hoffen darauf, dass recht bald die beantragten Fördermittel fließen, damit der Ausbau der Glasfaserverkabelung fortgesetzt werden kann. Als nächste Projekte stehen dann die beiden Gewerbegebiete Aldenhoven-Ost und Campus Aldenhoven- Siersdorf an. Weiter geht es mit der Ortschaft Niedermerz. Die beiden Weiler Langweiler und Hausen werden an Schleiden beziehungsweise Niedermerz angebunden.

Die Vertreter der beiden Ortschaften Dürboslar und Schleiden zollten der Bauunternehmung Derichs, die hier die Kabelverlegungen vorgenommen hat, ein besonderes Lob für die schnelle und gute Arbeit, die zu keinerlei Reklamationen aus der Bevölkerung geführt hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert