Senioren-Wohnanlage an der Zitadelle feiert erstes Jubiläum

Von: brs
Letzte Aktualisierung:
Senioren-Wohnanlage
Mittendrin und mit viel Freude am Gesang dabei: Der Chor aus Bewohnern der Seniorenanlage „An der Zitadelle“. Foto: B. Sylvester

Jülich. „Wir sind hier im Rheinland, ich bin der Meinung, Sie sollten das Elfjährige genauso groß feiern wie hier heute!“ Dieser Idee von Bürgermeister Axel Fuchs stimmten viele Gäste zu, zumindest ließ der Applaus darauf schließen. Doch zunächst feierten Bewohner, Geschäftsführung und Mitarbeiter am Wochenende den ersten runden Geburtstag der Wohnanlage für Senioren und Behinderte an der Zitadelle.

Zwei Tage lang wurde rund um die seit zehn Jahren bestehende Einrichtung ein buntes fröhliches Fest gefeiert. Dazu haben die Verantwortlichen der Gut Köttenich GmbH, zu der auch die Jülicher Einrichtung gehört, keinerlei Mühen gescheut und sogar die Straße gesperrt. Wo sonst Einkaufswillige oder Besucher der Seniorenanlage ihre Autos abstellen, entstand eine kleine Budenstadt, auch für Festzelt und Bierwagen fand sich ein geeigneter Platz.

„Wir haben hier etwas Tolles geschaffen“, konstatierte André Kleinermann zufrieden, vor zehn Jahren der erste Leiter der neuen Jülicher Senioreneinrichtung. In die gleiche Kerbe schlug naturgemäß Claudia Blecher, Kleinermanns Nachfolgerin auf dem Chefposten und erst seit Februar im Amt: „Ich bin noch nicht so lange hier, also habe ich die Senioren gefragt, was die Einrichtung ausmacht.

Die vielen Bilder und Erzählungen machten schnell klar, dass es hier um das Leben geht.“ Leben in der Senioren- und Behindertenwohnanlage in Jülich, so Blecher, bedeutet auch jede Menge Aktivitäten und Abwechslung für alle Bewohner, die das wollen und noch können. Rund 40 Veranstaltungen und Feste stünden auf dem Jahresprogramm für 2017, das führte die Einrichtungsleiterin weiter aus.

Neben dem Karneval und einem hausinternen Maifest – inklusive Wahl eines Königspaars – stehen zahlreiche regelmäßige Angebote auf dem Zettel. Dazu gehören ein Männerstammtisch, Bingoabende und auch ein Chor. Mit einer eigens komponierten Hymne für den 10. Geburtstag stimmte eben dieser Chor auf das Festwochenende ein. Musikalisch ging es später am Tag weiter, unter anderem statteten das Mandolinen-Orchester aus Koslar, der „Chorios“-Chor aus Stetternich und die Dudelsackpfeifer der „Coriovallum Pipe Band“ aus Heerlen dem Geburtstagsfest einen Besuch ab.

Und auch für den Sonntag hatten die Organisatoren noch ein umfangreiches Angebot organisiert. Bei so viel Lust am Feiern könnte die Idee des Bürgermeisters, auch im kommenden Jahr zum Geburtstagsfest zu laden, glatt auf fruchtbaren Boden fallen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert