Selbstloser Einsatz für das Gemeinwohl

Von: ng
Letzte Aktualisierung:
feuerwehrjhvbu
Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Inden durften sich zahlreiche Feuerwehrleute über ihre Beförderung freuen. Foto: Gottfroh

Inden/Altdorf. In einem festlichen Ambiente fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Inden statt. Zahlreiche Kameraden ließen im Geuenicher Hof das vergangene Jahr Revue passieren.

Auf der Tagesordnung standen außerdem Beförderungen und Ehrungen. Nach der Begrüßung der Kameraden durch Hans-Georg Flatten, Leiter der Feuerwehr Inden, gedachten die Feuerwehrmänner bei einem Musikstück der Feuerwehrkapelle Luchem ihrer verstorbenen Kameraden.

Anschließend legte Flatten den Anwesenden den Jahresbericht 2008 vor. Der Leiter der Feuerwehr legte eindrucksvolle Zahlen zur Einsatzstatistik vor: So hatte die Freiwillige Feuerwehr im vergangenen Jahr 107 Einsätze zu bewältigen, darunter zahlreiche Unwettereinsätze im Mai. 265 Zug- und Gruppenübungen und nicht weniger als 4900 ehrenamtliche Übungsstunden haben die Männer und Frauen im vergangenen Jahr geleistet. Zudem haben sie viel Zeit und Geduld in die Brandschutzerziehung des Nachwuchses investiert.

„Die Gemeinde Inden darf stolz sein auf die Leistungsbilanz ihrer Feuerwehr. Es ist beachtlich, welch großer persönlicher Einsatz hinter den nackten Zahlen steht. Dafür gilt den Kameraden ein herzliches Dankeschön,” so Bürgermeister Ulrich Schuster. „Das System der Freiwilligen Feuerwehr kann nur funktionieren, wenn jeder sein Bestes gibt. Genau das haben die Kameraden mit ihrem selbstlosen Einsatz getan.

Viele haben ihre Wochenenden für Weiterbildungen geopfert, mussten dafür auf Zeit mit dem Partner und der Familie verzichten,” betonte Schuster. Er stellte fest, dass es gerade diese Belastungen sind, die dazu beitragen, dass der Nachwuchs nicht mehr so leicht zu rekrutieren sei.

Anschließend richtete Kreisbrandmeister Hans-Jürgen Wolfram das Wort an die Kameraden. Er hob die emotionale Belastung hervor, der die Männer und Frauen in vielen Einsätzen mit verletzen und eingeklemmten Personen ausgesetzt seien: „Hinter den nüchternen Zahlen der Einsatzstatistik stehen oft große Belastungen.” Viele Eindrücke müssen verarbeitet werden und dies sei stets eine Herausforderung für den einzelnen Feuerwehrmann.

Höhepunkt der Jahreshauptversammlung waren die Beförderungen und Ehrungen. Aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Feuerwehrdienst wurden Michael Altenweg und Kevin Sievers übernommen. Zum Feuerwehrmann befördert wurden Stefan Strauch, Dietmar Bannat, Dennis Jungherz und Daniel Kurt. Markus Breiden und Markus Lenzen wurden zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Hauptfeuerwehrmann wurden Josef Spiegelmacher, Michael Velden, Helmut Mertens und Ralf Hannot. Christian Lorenz wurde zum Brandmeister, Stefan Nepomuck zum Oberbrandmeister, Heiko Nowak zum Brandinspektor, Axel von Ratingen zum Oberbrandinspektor und Günter Bausch wurde zum Gemeindebrandinspektor befördert.

Corinna Becker und Sascha Nobis wurden die Ehrennadeln in Bronze, Markus Becker die Ehrennadel in Silber überreicht. Über die Goldene Ehrennadel durften sich Ingo Stammwitz und Heinz-Hubert Drewitz freuen. Für 60-jährige Mitgliedschaft erhielten Paul Simons, Ernst Hahn und Wilhelm Schumacher eine Ehrennadel, Christian Müthrath wurde für 70-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. 25-jähriges Jubiläum feierten Thomas Strauch, Helmut Mertens, sowie Rüdiger Körner und Markus Becker. Jubilare waren auch Bert Hannes und Günter Bausch, die seit 35 Jahren im Dienst der Feuerwehr stehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert