Jülich - Seit 20 Jahren: Zahnmedizinische Fachangestellte am Berufskolleg Jülich

Seit 20 Jahren: Zahnmedizinische Fachangestellte am Berufskolleg Jülich

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
6776337.jpg
20-jähriges Bestehen des Ausbildungszweiges Zahnmedizinische Fachangestellte: v. l. Andre Heinen, Heike Schwarzbauer, Ingo Potthoff, Dr. Thomas Heil und Sabine Halbeisen. Foto: Kròl

Jülich. Als barmherzige Töchter standen sie Mitte des 18. Jahrhunderts dem Zahnarzt zur Seite und hatten lediglich die Aufgabe beruhigend auf die Patienten einzuwirken. Später wurden sie Empfangsfräulein genannt und dann Zahnarzthelferin. Heute nennen sie sich Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA), denn ihr Wirkungskreis hat sich wesentlich erweitert.

Sie übernehmen nicht nur die Betreuung der Patienten, sondern assistieren dem Zahnarzt bei der Behandlung, übernehmen die Röntgengeräte, sind in der Prophylaxe tätig, in der Praxishygiene, dem Management und müssen etwas vom Umweltschutz verstehen.

Darüber hinaus finden sie vielfältige Möglichkeiten sich fort und weiterzubilden. Seit nunmehr 20 Jahren bildet das Berufskolleg Jülich diese Zahnmedizinischen Fachangestellte aus, rund 700 erhielten in dieser Zeit das Rüstzeug für ihren Beruf. Die Schule fand es daher angebracht, dies gebührend zu feiern.

Und so hatte die Schule die derzeitigen Auszubildenden, Ehemalige, Kollegen und Vertreter der Zahnärztekammer Nordrhein zu einer kleinen Feier eingeladen. Heike Schwarzbauer, Leiterin des Berufskollegs, ließ noch einmal kurz die Geschichte dieses Ausbildungszweiges Revue passieren. Bis zum Schuljahr 1992/93 fand die Ausbildung der Zahnarzthelferinnen für den Kreis Heinsberg, Düren, Aachen Land und Aachen an der Kaufmännischen Schule Aachen statt.

Damals beschloss die Zahnärztekammer, dies zu dezentralisieren und richteten an vier Schulen diesen Bildungsgang ein, unter anderem auch in Jülich. 1993 begannen 30 junge Frauen ihre Ausbildung, legten 1995 die Zwischenprüfung ab und 1996 mit großem Erfolg ihre Abschlussprüfung. Die Lehrer selbst mussten, um ständig auf dem Laufenden zu bleiben, regelmäßig Fortbildungen besuchen. So galt der besondere Dank der Schulleiterin André Heinen, Bildungsleiter, und seiner Stellvertreterin Sabine Halbeisen. Sie hob auch die gute Zusammenarbeit mit den Arztpraxen und der Zahnärztekammer hervor, als deren Vertreter sie Dr. Thomas Heil, Ausbildungsberater und Ingo Potthoff, Bezirksstellenleiter der Zahnärztekammer in Aachen begrüßte.

Heil zudem warb für ein Projekt, das die Kammer gemeinsam mit der Schule durchführen will. Am 5. Februar 2014 will man am Kolleg eine große Typisierungsaktion für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) durchführen und damit auch dort hingehen, wo die potenziellen Spender für Stammzellen sitzen.

Die jungen Leute werden gebeten, sich typisieren zu lassen. Die regionale Initiative Dürener Zahnärzte und der Jülicher Zahnarztverein unterstützen diese Aktion, so dass man bisher rund 100 Blutproben auch testen lassen kann.

In gemütlicher Runde und bei lockeren Gesprächen sowie einem kleinen Imbiss blieb man noch eine Weile zusammen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert