Segelclub Jülich wächst und investiert

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Ein Jahr brauchte der Segelclub Jülich, um aus einer fixen Idee ein finales, beschlussfähiges Konzept mit dem schönen Namen ZuSi 14 (Zukunftssicherung 2014) zu erstellen. ZuSi 14 wurde jetzt bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung den Mitgliedern zur Entscheidung vorgelegt.

Vorgeschichte: Seit dem Bau des Clubhauses in den 80er Jahren hat sich die Mitgliederzahl mehr als verdoppelt. Sanitäreinrichtungen, Bootshalle, Veranda und Veranstaltungsräume sind dem Ansturm an schönen Tagen nicht mehr gewachsen. Also prüfte der Vorstand unter dem Vorsitz von Hans-Jürgen Dännart mehrere Alternativen und stellte diese den Mitgliedern postalisch und über die Vereins-Homepage http://www.sc-juelich.de/ zur Diskussion. Bei der ordentlichen Hauptversammlung im März konnte nach sehr emotionalen, aber auch sachorientierten Diskussionen noch keine Einigung erzielt werden, kurz vor Mitternacht vertagte man sich auf den 4. April.

Kerngesund

Bei dieser Sitzung stellte die zweite Vorsitzende Birgit Thelen-Coco das Projekt nochmals ausführlich vor. Die zahlreichen Anregungen aus der Mitgliedschaft fanden ebenso Berücksichtigung wie die mahnenden Worte gerade der älteren Mitglieder. Ob Sonnenanbeter, Regattasegler, Familien mit Kindern, Bastler, Erholungssuchende oder Freizeitskipper – alle hatten Wünsche und Anregungen, die Eingang in das Projekt fanden. Bezüglich der Finanzierung beruhigte Kassenwart Dirk Charlier: Der SCJ ist kerngesund und hat vergleichbare Größenordnungen in der Vergangenheit stets problemlos gemeistert. Gleichwohl zeigte er sich sichtlich erfreut, als aus der Mitgliedschaft eine gewisse Spendenbereitschaft signalisiert wurde.

Mit knapper Mehrheit wurde Folgendes beschlossen: Die Veranda wird mit einer soliden Holzkonstruktion um ungefähr 80 Quadratmeter zu einer komfortablen Sonnenterrasse vergrößert, darunter entsteht eine kombinierte Boots-, Arbeits- und Veranstaltungshalle in gleicher Größe. Seitlich am Clubhaus wird die bestehende Sanitäranlage saniert und erheblich erweitert. Der Vorstand wurde verbindlich gebeten, die erforderlichen Genehmigungen einzuholen, die Finanzierung zu bestellen und die Feinplanung anzugehen. Ein sichtlich erschöpfter, aber auch zufriedener Hans-Jürgen Dännart dankte den Anwesenden für das dem Vorstand entgegen gebrachte Vertrauen und endete mit Worten: „Wir machen uns an die Arbeit“.

Fast vergessen wurde bei alledem, dass am 1. Mai die Segelsaison beginnt. Traditionell lädt der SCJ seine Mitglieder und segelsportinteressierten Gäste ab 10 Uhr an den Rursee ein. Die Boote liegen bereits am Steg für eine Ausfahrt bereit. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen sowie mit Fassbier bestens gesorgt.

Der SCJ freut auf viele Segelfans, um die Saison gemeinsam beginnen zu können. Gleichzeitig steht dieser Tag auch im Zeichen einer offenen Werbung für den Segelsport. Jeder, der Interesse hat an diesem schönen Sport hat, ist herzlich eingeladen sich beim SCJ umzuschauen. Der Vorstand ist gerne bereit, Clubhaus, Gelände und Steganlage zu zeigen und wichtige Informationen über eine Mitgliedschaft zu vermitteln.

Weitere Informationen im Internet unter http://www.sc-juelich.de oder bei Segelclub Jülich e.V., Postfach 10 18 22, 52318 Düren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert