AZ App

Schwerer Unfall kostet Radfahrer das Leben

Von: ma.ho.
Letzte Aktualisierung:
8969531.jpg
Totalschaden: Das Unfallfahrzeug des Belgiers musste abgeschleppt werden. Foto: Horrig
8969533.jpg
Nicht mehr als Fahrrad zu erkennen: Die Teile des Zweirades waren an der Unfallstelle überall verstreut. Foto: Horrig

Welldorf. Am Sonntagmorgen kam es auf der Bundesstraße 55 zwischen Mersch und Welldorf zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 45 Jahre alter Radfahrer aus Baesweiler sein Leben verloren hat.

Ein 38-jähriger Autofahrer aus Belgien war gegen 9.45 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der B 55 in Richtung Welldorf unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache geriet der Autofahrer laut Zeugenaussagen plötzlich nach links ab auf die Fahrbahnseite des ihm entgegenkommenden Radfahrers, dessen Identität zunächst nicht feststand.

Es kam zu einem Frontalzusammenstoß, bei dem der Radfahrer über das Fahrzeug geschleudert wurde und seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle erlag. Die Wucht des Aufpralls war derart heftig, dass Einzelteile des Rades über mehr als 50 Meter verteilt lagen. Das Auto rutschte nach der Kollision noch weiter entlang der linken Leitplanke, bevor es endgültig zum Stehen kam.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Am Sonntagnachmittag konnte die Polizei keine Angaben zu einer möglichen Ursache machen. „Alkohol- oder Drogeneinfluss schließen wir aus“, sagte Uwe Leisten.

Der Belgier musste mit einem schweren Schock ins Krankenhaus gefahren werden und war am Sonntag nicht mehr vernehmungsfähig. Noch schwieriger gestaltete sich aus Sicht der Polizei das Identifizieren des verstorbenen Radfahrers, da dieser keinerlei Papiere mit sich führte. Erst am frühen Abend hatte die Polizei im Bezug auf die Identität des Verstorbenen Klarheit.

Am Auto des Belgiers entstand Totalschaden. Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten, die von der Feuerwehr Jülich unterstützt wurden, war die B 55 zwischen Mersch und Welldorf komplett gesperrt.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.