Schweizer Siedlung: Vorerst kein Neubau

Von: Volker Uerlings
Letzte Aktualisierung:
schweizersiedbu
Abriss und Neubau rücken in den Hintergrund. Für eine „große Lösung” in der Schweizer Siedlung fehlt derzeit das Geld. Foto: Uerlings

Jülich. Die „Würfel sind gefallen” - zumindest vorerst. Aus dem Neubau von Teilen der Schweizer Siedlung in der geplanten Form von fünf Würfeln wird in absehbarer Zeit nichts. „Die Planung ist so nicht umzusetzen. Wir kriegen es nicht kostendeckend hin”, erklärte Frank Drewes, Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) Jülich, auf Anfrage unserer Zeitung.

Das Projekt war von der Stadt an ihre 100-prozentige Tochter SEG übertragen worden. Ein Häuserblock von fünfen im Nordosten der Stadt unweit des Neubaugebietes Lindenallee steht leer, und das ist ihm schon mit einem flüchtigen Blick anzusehen. Die Fensterscheiben sind zersplittert, vor der Haustür stand letzte Woche noch das Unkraut. Der unbewohnte Bau sollte als erster abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.

Problematisch ist die Finanzierung des Projektes in zweierlei Hinsicht. Einerseits ist die Stadtentwicklungsgesellschaft nicht „flüssig” genug, um das millionenteure Unterfangen allein zu stemmen oder anzuschieben. Dazu wären zinsgünstige Darlehen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) notwendig. „Die würden wir auch kriegen. Aber selbst damit bliebe für uns ein fünfstelliges Defizit im Jahr. Deshalb ist das für uns als Gesellschaft wirtschaftlich nicht darstellbar”, sagt der Geschäftsführer.

Die zweite Frage wäre, ob sich die derzeitigen Mieter die neuen Wohnungen auch leisten können. Der Höchstsatz beim öffentlich geförderten Wohnungsbau liegt bei immerhin 4,85 Euro pro Quadratmeter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert