Schwarz-weiße Kuh und Ordensträger nehmen Baustelle auseinander

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Den Übergang vom Rosenmontag zum Veilchendienstag haben in der Innenstadt einige unbekannte Jungkarnevalisten genutzt, um sich jenseits erlaubter Heiterkeit an Verkehrseinrichtungen auszutoben.

Gegen 0.20 Uhr war ein Zeuge auf das wenig närrische, dafür aber umso mehr strafrechtlich relevante Treiben einer Gruppe Jugendlicher in der Kurfürstenstraße aufmerksam geworden. An der Einmündung zur Römerstraße hatten die karnevalistisch gekleideten Nachtschwärmer an einer Baustelle die Sicherungseinrichtung auseinander genommen.

Während sie die Warnbaken über einen Zaun in den Zitadellengraben schmissen, nahmen sie mindestens zwei rote Nissenleuchten mit und entfernten sich über die Römerstraße in unbekannte Richtung. Die Polizei hat ein Strafverfahren unter anderem wegen Diebstahl eingeleitet.

Zu zwei Tatverdächtigen erhofft die Polizei sich Hinweise, da diese aufgrund ihrer Maskerade möglicherweise identifizierbar sein könnten. Sachdienliche Hinweise auf einen jüngeren Mann in einem schwarz-weißen Kuh-Kostüm sowie einen Gleichaltrigen, dessen weißes Sakko üppig mit Orden behangen war, werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 02421 949-2425 erbeten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert